Betrifft die Küche beim Brand die Hausratvers.oder die Gebäudeversicherung?

2 Antworten

Ein Rauchmelder in der Küche ist nicht Pflicht, wohl in anderen Räumen. Das regelt die Vorschriften der einzelnen Bundesländer.

Der Schaden am Hausrat in der Küche wird durch die Hausratversicherung gedeckt. Handelt es sich bei der Küche um eine EInbauküche, so leistet bei einem Schaden die Gebäudeversicherung. Hast Du als Mieter die Einbauküche mit eingebracht, leistet wiederum die Hausratversicherung.

Woher ich das weiß:Beruf – Versicherungsfachmann seit 2003
  • Das Gebäude selbst --> Wohngebäudeversicherung
  • Alles was herausfallen würde, wenn ein Riese den Inhalt herausschütteln würde (Personen mal außen vor) --> Hausratversicherung
Woher ich das weiß:Beruf – § 34d GewO vorhanden

In die Küche soll kein Rauchmelder, ins Bad auch nicht. Die dort vorhandenen Dämpfe etc. sollen Rauchmelder nicht funktionieren lassen. Das stand dieser Tage in allen Zeitungen. Google selber, Du hast mehr Zeit als ich.

Ganz simpel gesagt, alles was runter fällt wenn man das Haus/die Wohnung auf den Kopf stellen würde betrifft die Hausratversicherung. Der Rest die Gebäudeversicherung.

Diese Frage habe ich vor einiger Zeit mit unserer Hausverwaltung auch erörtert. Dort war man der Meinung, die Gebäudeversicherung. Macht auch Sinn, weil die Gebäudeversicherung auch für fest mit dem Haus verbundenen Gegenstände zahlt. Das sollte bei einer (Einbau-)Küche der Fall sein.

Meinst Du mit "Feuermelder" eigentlich Rauchmelder? Das Ding würde ich in der Küche nicht anbringen. Würde nämlich bei jedem Kochen los gehen und ist meines Wissens in der Küche auch nicht vorgeschrieben.

Danke. Natürlich meinte ich den Rauchmelder.

0

Was möchtest Du wissen?