Rohr gefroren im Bad und geplatzt: zahlt die Versicherung?

2 Antworten

Grundsätzlich ja, aber das völlig abdrehen der Heizung kann als grobe Fahrlässigkeit gewertet werden, denn eigentlich weis jeder, das man die Heizung im Winter mindest auf einer Mindeststufe laufen läßt. ausserdem waren sehr niedrige Temperaturen angekündigt.

Grundsätzlich nein, weil der Versicherte bei dieser seit Tagen anhaltenden Wetterlage und in dieser Jahreszeit mit plötzlich auftretenden, noch tieferen Minustemperaturen rechnen muß und durch "Abdrehen der Heizung" den Schaden ermöglicht hat.

Im Mai wäre die Sachlage anders, weil dann niemand mit einem plötzlichen Kälteeinbruch rechnen muß.

balkonglasscheibe kaputt - versicherungssache?

ich habe seit jahren eine kaputte scheibe in einer balkontür - altbau, holz. da die fenster nicht richtig schließen, weil sie streckenweise verzogen sind, gab es einen durchzugsschaden: ich war über nacht bei meiner mom, hatte das balkonfenster offen. es gab einen sturm, die halterung löste sich - damals hatte ich noch keine neuen fenster in bad und küche und es zog durch wie hechtsuppe. als ich am nächsten tag nach hause kam, hatte ich einen beschwerdezettel der nachbarn einen aufgang weiter an der tür: das fenster hätte die ganze nacht geklappert, sie konnten nicht schlafen. ärgerlich für sie - ärgerlich für mich: schlußendlich ging die fensterscheibe zu bruch und eine balkontür schlug an den damaligen schrank und hat ein loch. das fenster ließ ich gleich machen, auf eigene kosten. klar. jetzt meinte meine nachbarin, ich könne die balkontürscheibe über die versicherung erneuern lassen als "sturmschaden" stimmt das? und wie müsste ich dann formulieren, damit es anerkannt wird - sind ja da sehr penibel wie ich höre - was ich auch verstehen kann. der schaden liegt allerdings schon jahre zurück - wollte jetzt aber auch die balkonscheibe vor dem streichen austauschen. lieben dank und sonnige grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?