Bei einer "Darlehnsabtretung" kümmert sich das Jobcenter um die alte Kaution beim Vermieter?

2 Antworten

Wenn Du eine Abtretungserklärung unterschrieben hast, warst Du ja gar nicht berechtigt, die Rückzahlung der Kaution zu verlangen. Und das jobcenter wird wohl vom Ende des Mietverhältnisses erfahren haben.

Eine Rückzahlung des Darlehens geschah offenbar auch noch nicht.

Und Kaution unterliegt tatsächlich der Verjährung, das wußte ich bisher auch nicht.

Entsprechend würde ich dem jobcenter einen Brief schreiben, dass die Forderung der Rückzahlung ungerechtfertigt ist. Falls die auf einer Rückzahlung beharren, würde ich Beratungshilfe beantragen und einen Anwalt aufsuchen..

Hallo !

Wenn Du damals eine Abtretung unterschrieben hast mußt Du dich eigentlich um nichts kümmern. Das ist jetzt eine Sache zwischen Vermieter und Jobcenter.

Weil das Jobcenter muß beweisen das Sie die Kaution nicht bekommen hat. der Vermieter wiederum muß beweisen das er Sie nicht behalten hat.

Ein Anwalt wäre gut mit Beratungshilfe.

Ein Anwalt wäre daher schon der Richtige weil das Jobcenter sonst 10% deines Regelbedarfes kürzen könnte. Damit das nicht passiert also lieber zum Anwalt.

Liebe Grüße

Ich beziehe keine Leistung mehr . Und die haben mich meiner Meinung nach auch nie auf das Geld angesprochen.

0
@Supersari

Das ist gut. Da kann man schon von daher nichts machen. Zudem sind Forderungen nach 3 Jahren verjährt. Außerdem hätte das Jobcenter dich schriftlich auffordern müßen. Ist das nicht passiert bist Du raus. Durch die Abtretungserklärung sowieso.

0

Mein Sohn (22)erhält ab dem 24.10. 12,06 ALG 1 täglich, wie wird das bei mir mit Minijob und ALG2 angerechnet?

...zur Frage

Miete von Jobcenter 2 mal übernommen?

Hallo. ich habe da mal 3 Frage geht ums Jobcenter, also ich bin unter 25 Jahre und vor 2 Jahren hat drosdem das Jobcenter mir die Miete bezahlt, weil ich mich von mein Ex getrennt habe, aber dan wurde ich Schwanger war damals 19 sehr jung und wollte es mit meinen Ex noch mal versuchen den Kind zur liebe und habe die Wohnung gekündigt und bin zu ihn zurück gegangen, das Amt sagte das ist ok ist. Da wollte ich wissen ob das Jobcenter mir das 2 mal die Wohnung für mich und meinen Kind übernehmen würde, weil es mit meinen Ex einfach nicht klappt und ich da ausziehen will, bin ja noch in Elternzeit und auf die angewissen, würden sie dan das 2 mal die Wohnung bezahlen? Frage euch vorher bevor ich da hin gehe weil es mir umwie peinlich ist, und was ist mit der Kaution, der allte vermieter hat die kaution eingezogen weil ich die miete nicht bezahlen konnte weil ich gekündigt habe sie sagten ok und dan wollten sie drosden noch geld und das jobcenter hat mir wegen der Kaution nix mehr geschrieben und habe dan auch nix gemacht würden sie das 2 mal die Kaution auch übernehmen? Und ich die andere Kaution einfach per Ratte zurück zahle? Und wie ist es mit den Antrag auf Ersausstatung übernehmen sie das auch das 2 mal oder nicht? Oder wenigsten bissen davon? Bitte mir nur antworten wen ihr es auch weist, ist mir sehr wichtig fand das nirgendswo im Internet deswegen wende ich mich an euch, vielen dank schon mal in voraus.

LG Jessi

...zur Frage

Rückforderung von gestellter Mietkaution durch Jobcenter?

Hallo!

Habe am 01.06.2006 meine Mietkaution vom Jobcenter gestellt bekommen. Bin am 01.09.2018 ausgezogen und zu meiner Mutter gezogen die stark an Demenz und Alzheimer erkrankt ist. Mein Vermieter wollte die kaution nicht auf neuen Mietvertrag mitübernehmen. Habe das Geld ausbezahlt bekommen nachdem ich selbst eine gleiche Kaution dem Vermieter zahlen musste. Der Vermieter ist der selbe.

Nun fordert der Jobcenter die Kaution zurück. Ist dies nicht schon verjährt? Habe viele jahre vom Jobcenter nichts mehr gehört...

MFG Endres Eva

...zur Frage

Soll ich die Lastschrift zurück überweisen oder warten?

Hallo, ich hatte in einem Geschäft mit Karte bezahlt, als ein paar Tage später der Betrag von meinem Konto abgebucht werden sollte war mein Konto nicht ausreichtend gedeckt da ich kurz vorher einen unvorhergesehenen Geldeinzug (Lastschrift) von meinem Konto hatte. Meine Tochter hatte ohne mein Wissen etwas im Internet gekauft....aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfals habe ich ein paar Tage nach dem die Lastschrift von meinem Konto nicht abgebucht werden konnte und deswegen zurück ging bei dem Geschäft angerufen und gefragt ob ich das Geld so bezahlen kann. Worauf die mich an eine "höhere Geschäftsstelle" verwiesen haben, da von dort die ganzen Lastschriften verwaltet werden. Ich habe da angerufen und gesagt das ich das gerne selber überweisen möchte, was auch kein Problem war. Ich sollte den Betrag für den Warenwert plus Rücklastschriftsgebühren im Wert von ca. 10 Euro bezahlen und die Person mit der ich sprach sagte das Sie das im Computer eintragen würde (das ich es selber bezahle). Ich habe das dann auch bezahlt was von der Fehlgeschalgenen Lastschrift bis zur Bezahlung des Betrages meinerseite ungefähr eine Woche gedauert hat.

Einen Tag später wurde der Betrag plus Mahngebühren jedoch noch einmal von meinem Konto abgebucht. Ich habe dann da noch einmal angerufen und gefragt warum das nun nochmal abgebucht wurde. Woraufhin man mir sagte das das ein Fehler im System gewesen sei und die nochmalige Lastschrift nicht hätte passieren dürfen, sie konnten die nur nicht mehr stoppen und der Betrag würde mir zurück überwiesen werden.

Eine Woche später war das Geld jedoch nicht zurück überwiesen, woraufhin ich da noch einmal anrief. Dort sagte man mir das die immer eine gewisse Zeit warten müssten bevor Sie etwas zurück überweisen würden und das Sie das Geld in den nächsten paar Tagen jedoch zurück überweisen würden.

Nach zwei Wochen ist immer noch kein Geld zurück überwiesen worden. Also habe ich angerufen und gefragt was los sei. Man sagte mir die hätten da Technische Probleme und hätten es bisher nicht zurück überweisen können, würden dies aber nachholen sobald die Technischen Probleme behoben seien. Ich fragte dann ob ich das Geld nicht sleber zurück buchen lassen könnte woraufhin die mir sagten das ich dan ´n nochmal dii Bankgebühren zahlen müsste.

Da es sich um ein Landesweites Unternehmen handelt glaube ich nicht das die mich reinlegen wollen um das Geld dann dopppelt zu behalten. Andererseits weiss ich aber auch nicht was ich von dieser hinhalterei halten soll. Was meint ihr dazu? Müsste ich die Bankgebühren wirklcic noch einemal bezahlen? Schliesslich war das doch deren Fehler das das Geld noch einmal abgebucht wurde. Wie lange sollte ich noch warten wenn die mich noch weiter hinhalten, bis ich das Geld dann doch selber zurück überweisen lasse?

Vielen Dank schon mal im vorraus für eure Ratschläge.

...zur Frage

WG Bewohner bezahlt nicht nach Auszug die Kaution und Stromabschlag zurück, was soll ich machen?

Ich habe in einer WG gewohnt. Wir beide standen in dem Mietvertrag drin und haben zusammen eine Kaution von 300€ gezahlt. Nach Auszug bekamen wir eine Abrechnung, da wir etwas nachzahlen mussten. Ausgerechnet stehen mir noch 107€ zu. Danach bekamen wir auch noch eine Stromabrechnung wo das Guthaben 547€ betrug. Mein Mitbewohner reagiert nicht auf meine Nachrichten das er mir die Hälfte von dem Stromguthaben und die übriggebliebene Kaution ( da alles auf sei Konto gutgeschrieben worden ist) noch zurückzahlen muss. Mitlaweile sind es 3 Monate her und den Beweis das er das Geld bekommen hat habe ich auch. Leider habe ich keinen Beweis dafür das ich das Geld von Ihm noch nicht erhalten habe. Also würde Aussage gegen Aussage stehen wenn ich das alles vor Gericht bringen würde. Was soll ich tun ?

...zur Frage

Ist das Jugendamt eine höhrere Stelle als das Jobcenter?

Das Jugendamt hat eine Weisung an das Jobcenter geschickt.Das ein Umzug Erforderlich ist,wegen Kindeswohlgefärdung.Mein Exkommt am Montag raus.Ich hatte DEN 1Haben zwar eine Kostenübernahme wegen der Wohnungf gegeben,aber ich muß mich Entscheiden zwischen Kaution oder Umzugskosten.Ist das rechtens? aNTRAG WEGEN uMZUG AM 12.2.09 gemacht.Die haben aber noch nichts Bearbeitet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?