Bausparvertrag vorzeitig kündigen Arbeitgeber informieren

2 Antworten

zahlt der Arbeitgeber drauf ein-dann na klar. Andernsfalls geht die VWLRate wieder retour weil es den Vertrag nicht mehr gibt. Wäre ja unpraktisch. Du wirst dann ja vermutlich einen neuen Vertrag machen, hierzu kriegst Du dann den Zahlauftrag für die Firma ausgehändigt, reichst diesen ein, fertig. Machst Du keinen Vertrag mehr stellt der Arbeitgeber die VWL Zahlung ein. Ist ja kein großes Ding, dem Personalbüro dies schnell schriftlich mitzuteilen-die Bausparkasse macht es sicher nicht direkt, überweist nur retour ggf. was ja unnötiger Aufwand für alle wäre.

Die Frage beantwortet sich nach dem damals eingeschlagenen Weg für die BSV-Zahlung: "Dauerauftrag" des Arbeitgebers oder Lastschriftermächtigung der BSK? Vermutlich hattest Du Deine Personalabteilung um Überweisung der BSV-Sparrate gebeten. Dann mußt Du ihr auch das Zahlungsende mitteilen.

überzahlter Bausparvertrag kündbar durch Bausparkasse ?

meine Bausparkassenberaterin war bei mir und hat gesagt mein Bausparvertrag ,welcher überzahlt ist, würde von der Bausparkasse gekündigt.

Laut Bausparkassengesetz sei dies zulässig. Ich habe diese Guthaben schon mehrere Jahre stehen lassen, da ich kein Darlehen in Anspruch genommen habe ,ist die Verzinsung 4,5 %.

Darf mir die Bausparkasse kündigen ?

...zur Frage

Wenn ich einen Bausparvertrag an einen Verwandten übertragen will, werden dann die Daten an das Finanzamt bzw. andere Ämter gemeldet?

Welche Ämter werden durch die Bausparkasse informiert das der Bausparvertrag übertragen wurde ?

...zur Frage

Muss man eine Steuerbescheinigung für seinen Bausparvertrag bei der Bausparkasse extra anfordern?

Muss man eine Steuerbescheinigung für seinen Bausparvertrag bei der Bausparkasse extra anfordern? Oder wird man nur über den Kontoauszug darüber informiert ob und dass man Abgeltungssteuer gezahlt hat?

...zur Frage

Anspruch auf Busparkredit, wenn man Bausparvertrag neu abschließt?

Wenn jemand einen Bausparvertrag abschließt, macht die Bausparkasse dann gleich eine Bonitätsprüfung für den späteren Kredit? Erwirbt man mit Abschluß des Bausparvertrags gleich das Anrecht auf den Kredit oder könnte die Bausparkasse auch "nein" sagen?

...zur Frage

BSV nach Ende der Partnerschaft bei Zuteilung?

Wir haben für ein Tilgungsaussetzungsdarlehen einen BSV in 2013 abgeschlossen. Vertragsinhaber sind Max Mustermann und Anna Niemand und beiden gehört eine Immobilie ja zu 1/2. Beide waren nicht verheiratet. Von Max's Konto hat die Bank lückenlos eingezogen und der Vertrag wird 2020 zugeteilt. Mit dem Betrag soll das Vorausdarlehen abgelöst werden. Mit Notarvertrag hat Max alle Verbindlichkeiten und die Immobilie von Anna übernommen.

Nun meine Frage: Kann Max damit über das bis 2020 angespart Guthaben (mit dem ja das Vorausdarlehen abgelöst werden soll) verfügen? Oder muss er seine EX erst um Zustimmung bitten und kann die davon auch etwas abhaben wollen?

...zur Frage

Bausparvertrag ein Teil auszahlen lassen aber nicht kündigen?

Hallo, ich habe einen Bauvertrag (LBS) mit einer Bausparsumme von 5.000€. Mittlerweile habe ich da ca 2.800€ angespart. Jetzt brauche ich aus privaten Gründen ca 2.000€ und würde mir diese Summe gerne von meinem Bausparkonto auszahlen lassen. Ist das möglich ohne den Vertrag zu kündigen? Also das alle Konditionen etc. erhalten bleiben, ich jeden Monat weiterhin Geld in diesen Vertrag einzahle und mir keine weiteren bzw. neuen Gebühren dafür auskommen. Einen neuen Vertrag möchte ich auch nicht abschließen. Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?