Auf Upwork Geld verdienen und beim Finanzamt melden?

2 Antworten

Ich werde maximal 400 Euro im Monat verdienen (werden vermutlich eher 250 ) und habe keinerlei Ausgaben. (Ich produziere bzw. cutte Videos für Leute )

Du wirst 400,-, oder 250,- Euro einnehmen und das Du keine Ausgaben hast, halte ich für ein Gerücht. Ich mache seit 47 Jahren Steuerberatung und lerne noch täglich dazu, aber Du wärst die erste Unternehmerin ohne Betriebsausgaben. Entweder Du hast die Einrichtungen zum schneiden selbst, dann hast Du Abschreibungen und Betriebskosten, oder der Auftraggeber stellt die Einrichtungen, dann musst Du dorthin kommen und hast Fahrtkosten. Ausserdem kostet Upwork auch etwas und um Dich dort einzutragen brauchst Du einen PC und Internet.

Lohnt es sich schon diesen auszufüllen oder sollte/kann ich erstmal warten bis ich weiss wie viel ich pro Monat verdienen werde ( habe bis jetzt noch kein Geld verdient), ob ich noch andere Jobs bekommen werde.

Du hast einen Auftrag un damit gibt es einen Grund den auszufüllen. Ausserdem, wenn Du ihn nicht ausfüllst, bekommst Du Mahnungen.

Einfach den Fragebogen ausfüllen. Normaler Weise würde es sich lohnen noch etwas zu beraten, nämlich z. B. Regelbesteuerung zu wählen.

Danke auf jeden Fall für die Antwort ! Werde den Fragebogen auf jeden Fall ausfüllen. Habe tatsächlich keine Ausgaben da ich die professionellen Einrichtungen in meiner Universität nutzen kann:) Und meinen Semesterbeitrag kann ich dann nicht als Betriebsausgaben angeben oder ?

0
@lottasus

"tatsächlich keine Ausgaben" - Du telefonierst also nicht?

1
@lottasus
Habe tatsächlich keine Ausgaben da ich die professionellen Einrichtungen in meiner Universität nutzen kann:) 

Zur Uni beamt Dich Scotti, Telefonieren tust Du nicht, sondern löst es per Telepathie, eMails schreibst Du nicht, sondern machst Rauchzeichen ohne Feuer.

Ach so, ja, der Semesterbeitrag ist abzugsfähig, zumindest wenn es nciht Deine erste Ausbildung ist.

1
@wfwbinder

zur uni laufe ich fünf Minuten, telefonieren tatsächlich nur privat, e-mails schreibe ich tatsächlich auch nicht :) Studium ist bei mir die Erstausbildung.

0
@lottasus

Aber die Upwork gebühren fallen an und irgendwie muss och mit dem Auftraggeber kommuniziert werden..

0
@wfwbinder

also kann ich die Upwork Gebühren angeben ? Kommunikation läuft ja alles nur über Upwork

0
@lottasus

Ja natürlich sind die Upworkgebühren abzugsfähig. es mindert doch die einnahmen.

0
@wfwbinder

Vielleicht noch einmal generell. Betriebsausgaben sind Ausgaben, die durch den Betrieb veranlasst sind. Also alles was Du ausgibst um Aufträge zu bekommen, erledigen zu können, oder zu verwalten, sind Betriebsausgaben.

1

Wie kannst Du fragen, ob es sich lohnt, den Fragebogen auszufüllen, wenn Du doch musst?!

Geh zu einem Steuerberater.

So Antworten kann man sich auch sparen oder ? :D Dass ich ihn ausfüllen muss ist mir bewusst, ich habe nur nach dem passenden Zeitpunkt gefragt. Nicht, dass ich am Ende irgendwelche Ausgaben oder Verluste haben.

Danke aber trotzdem für die Antwort.

0
@lottasus

Seine Fragen sollte man schon kennen, anstatt solche Kommentare loszulassen.

Was steht da oben - Lohnt es sich schon diesen auszufüllen ...

0
@cats123

habe hierbei nur die Redewendung anderer Antworten verwendet, in denen oft davon gesprochen wurde, dass es sich auf jeden Fall lohnt ihn direkt zu beginn auszufüllen :) Kein Grund direkt alles negativ zu sehen!

Wie gesagt.. danke trotzdem für die Antwort und hab noch einen schönen Tag bzw Abend

0
@lottasus

Nirgendwo ist die Rede davon, dass es sich lohnt, den Fragebogen auszufüllen!

0
@cats123

Wenn du meinst :) Dann entschuldige ich mich jetzt einfach mal für meine flapsige Fragestellung

0

Was möchtest Du wissen?