Antrag beim Jobcenter am 28.10 gestellt noch kein Geld ..kann man Vorschuss bekommen?

...komplette Frage anzeigen Antrag auf Lebensunterhalt gestellt..noch kein Geld - (ARGE, Antrag)

4 Antworten

Wenn tatsächlich der Antrag vollständig gestellt wurde - sprich alle geforderten Unterlagen beisammen waren, wird die Bearbeitung, je nach Jobcenter, schon noch ein paar Tage brauchen.

Dies bedeutet aber auch, dass er die Zahlung zur Hilfe zum Lebensunterhalt erst beim nächsten Zahlungslauf (wohl um den 26.11.), also erst Ende November, respektive Anfang Dezember erhält.

Wenn es tatsächlich so ist, dass er über keinerlei Barmittel mehr verfügt, kann er beim zuständigen Sachbearbeiter / Fallmanager einen angemessenen Vorschuß beantragen. In der Regel wird ihm dieser auch gewährt und von der Novemberzahlung wieder abgezogen.

Also ab zur ARGE und freundlich und sachlich den Sachverhalt schildern - dann klappt das auch mit dem Vorschuß.

Dein Bekannter wußte ja nicht erst seit dem Montag vor einer Woche, dass er bedürftig wird. So wie er Wochenlang die Beantragung vor sich hergeschoben hat, so sollte er jetzt auch entsprechend Geduld für die Bearbeitung aufbringen. Zudem stellt sich noch die Frage, ob er auch alle notwendigen Unterlagen dem Antrag bereits beigefügt hat.

gammoncrack 05.11.2013, 18:35

Und wo ist nun die Antwort auf die Frage?

3

Sofern ein Leistungsanspruch hinreichend klar ist, kann er entweder ein Darlehen beantragen oder aber eine vorläufige Bewilligung; die Auszahlung in bar oder die Überweisung ist natürlich auch außerhalb der normalen monatlichen Zahlungsläufe möglich und ggf. zwingend; möchte er Bargeld, soll er sich zum Jobcenter begeben (MIT BEISTAND) und sich offiziell mittellos erklären; in der Regel und trotz unklarer Anspruchsvoraussetzungen gibt es dann wenigstens Lebensmittelgutscheine (manchmal auch Bargeld).

Hier findest du noch einige Hinweise:
http://hartz.info/index.php?topic=10.0

Antrag am 28.10. gestellt, bedeutet, er wirkt -sofern er nicht explizit mit Wirkung zum 01.11.2013 gestellt wurde - auf den 01.10.2013 zurück. Ich hoffe, dass der Bekannte das in der Zusammenstellung seiner Unterlagen berücksichtigt hat, genau wie die Besonderheiten beim Brennmittelzuschuss - zu sagen, "Ich brauch Holz u.Kohle!", reicht nicht; in vielen Kommunen müssen da z.B. drei Kostenvoranschläge gebracht werden, während es in anderen Pauschalen gibt.

Zu dem zuständigen Sachbearbeiter der Arge gehen und einen Vorschuss beantragen.

Was möchtest Du wissen?