Anschaffungskosten Eigene Immobilie bei Arbeitszimmer

2 Antworten

Danke für die zwischenzeitlichen Antworten, bin gerade dabei, das auf meinen Fall anzuwenden. Gar nicht so einfach...

@gandalf: Das Problem ist, dass ich gar nicht die 200.000 ansetzen darf, sondern nur 100.000. Und davon muss ich aber trotzdem mit der Gesamtwohnfläche rechnen, obwohl die Partnerin das Arbeitszimmer nicht nutzt (nutzen darf), also auch nur mit 14%. Also dürfte das Finanzamt in dem Fall auch nichts gegen die private Nutzung des Arbeitszimmer meiner Lebensgefährtin sagen, was nicht der Fall ist. Wie will man es denn dann auseinander halten? Theoretisch gehören ihr davon ja 50%...

Sehr dubios unser Steuerrecht :-)

  • Kaufpreis Haus (ohne Grundstück): 200.000 EUR

  • Abschreibung p.a. 2%, d.h. 4.000 EUR

  • Gesamtwohnfläche 140 m², Arbeitszimmer 20 m² (bitte genaue DIN-Werte nehmen), d.h. 14,3%. Wie kommst Du auf 28%?

  • Nutzung durch Steuerpflichtigen: 100%.

  • Damit kannst Du bei Dir 572 EUR Abschreibung, sowie 14,3% von Wasser, Abwasser, Gas, Strom, Müllgebühr absetzen.

  • Weiterhin wäre eine Position für die Telefonanbindung des Home Office zu klären.

  • Dedizierte Einrichtungsgegenstände für das Arbeitszimmer, Arbeitsmittel, Geräte (z.B. Computer, Drucker, Scanner) werden direkt dem Arbeitszimmer zugeordet und direkt abgeschrieben (bis 410 EUR) bzw. über mehrere Jahre veranschlagt.

    Wo ist das Problem?

47

Wo ist das Problem?

Das Problem ist, dass ihm das halbe Arbeitszimmer nicht gehört.

3

Wie handhabe ich die steuerliche Absetzung eines geteilten Arbeitszimmers bei unterschiedlichen Berufen mit unterschiedlichen Abzugsregelungen?

Ich teile mir mit meinem Freund ein Arbeitszimmer. Ihm steht als Lehrer zu, einen Betrag bis 1250 Euro als Steuerabzug geltend zu machen. Der muss bei zwei Personen, die das Zimmer nutzen, geteilt werden, also gelten höchstens je 625 Euro. ABER: Für mich ist das Arbeitszimmer der Mittelpunkt meiner freiberuflichen Tätigkeit. Demnach kann ich eigentlich die vollen anteiligen Kosten des Zimmers in unbegrenzter Höhe absetzen.

Bedeutet das, dass ich die Hälfte des Arbeitszimmers nach meinen Regeln, also in voller Höhe absetzen kann? Oder muss ich mich wegen der geteilten Nutzung auf die 1250 Euro-Grenze einlassen und mich mich 625 Euro begnügen? Oder wäre es auch möglich, dass ich allein das Zimmer komplett in unbegrenzter Höhe absetze und mein Freund es aus seiner Steuererklärung streicht - obwohl er seinen Schreibtisch hier stehen hat?

...zur Frage

langfr. Zahlungsziel bei Erbauseinandersetzung mit Haus: AK für Anlage V+V u. evtl. Schenkungsteuer

Mein Bruder und ich erbten gemeinsam ein Grundstück mit Haus. Im Rahmen einer notariellen Erbauseinandersetzung bekam ich das Haus und habe mich verpflichtet 150.000 € sofort und 50.000 € bis spätestens in 10Jahren zu bezahlen. Die Hälfte des Hauses habe ich nun vermietet.

Hier nun meine Fragen dazu:

  1. ESt: Wie errechne ich die Anschaffungskosten für den teilentgeltlichen Erwerb der vermieteten Wohnung? Die Hälfte fällt auf meinen genutzten Anteil das ist mir klar. Aber kann ich die vollen 200.000€ zu Grunde legen oder muss ich die noch nicht bezahlten 50.000 € erst bei tatsächlicher Zahlung als nachträgliche AK berücksichtigen. Die Wohnung war zuvor nicht vermietet. Wie teile ich die Anschaffungskosten auf den Grund und das Haus auf?

2.Schenkungsteuer: Muss ich das langfristige Zahlungsziel als zinsloses Darlehen erklären? Wenn ich das mal hoch rechne, komme ich auf 1.125 € Steuern. (50.000 € auf 10Jahre x 5,5 % fiktiven Zins lt. Finanzverwaltung; abzgl. 20.000 € Freibetrag x 15% Steuersatz ). Oder anders Gefragt: Wie ist ein langfristiges Zahlungsziel zu bewerten?

...zur Frage

Was ist bei einer Zweitwohnung, die als Arbeitszimmer genutzt wird, steuerlich zu beachten?

Ein Arbeitsplatz in der Firmenzentrale wird vom Arbeitgeber nicht zur Verfügung gestellt. Bisher haben wir einen Raum unserer Wohnung als Arbeitszimmer für Home Office genutzt und auch steuerlich geltend gemacht.

Dieser Raum wird nun allerdings als Kinderzimmer benötigt. Daher mieten wir ein kleines 1-Zimmer-Apartment im Nachbarhaus an und nutzen dieses als Arbeitszimmer.

Nun meine Fragen: - Welche steuerlichen Besonderheiten sind zu beachten? - Muss die Zweitwohnung irgendwo angemeldet werden? Es gibt keine doppelte Haushaltsführung oder so, ich kann durch den Keller in das andere Treppenhaus laufen und nutze das Apartment als zusätzliches Arbeitszimmer. Ich übernachte dort nicht. - Muss Rundfunkgebühr gezahlt werden? Für die Hauptwohnung zahlen wir ja schon. - Was sonst habe ich eventuell nicht bedacht?

...zur Frage

Hauskauf mit Ausbezahlung des Onkels (Kredit & Kaufnebenkosten) ?

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage:

Die Oma meiner Frau ist vor ein paar Wochen gestorben (war bereits verwitwet und hat(te) 2 Kinder). Nun wurden meine Frau und ich gefragt, ob wir das Haus der Oma kaufen wollen und wir hätten Interesse. Das Haus (Bj’70) ist zwar in einem guten Zustand, wir müssten aber einiges modernisieren (Bäder, Elektrik, Wasserrohre, etc.) - Heizung und Dach müssen nicht erneuert werden. Geplante Sanierungskosten sind schätzungsweise ca. 90.000€. Wir müssten den Onkel meiner Frau ausbezahlen (Hälfte des Hauswerts), die andere Hälfte würden die Eltern meiner Frau uns schenken. Da es relativ spontan kam und wir bisher nicht geplant hatten, ein Haus zu beziehen, müssten wir es finanzieren (Haben es durchgerechnet und eine Finanzierung wäre von den Einkommen-Ausgaben her durch uns leistbar).

Wir bräuchten ja die Hälfte der Haussumme (180.000€/2=90.000€) + die Renovierungskosten(90.000€ -> also insgesamt ca. 180.000€) von der Bank. Wie würde man sowas angehen? Sagen wir der Bank/dem Notar der Kaufpreis des Hauses ist 180.000€ und es müsste nichts modernisiert werden? Oder ist der Kaufpreis des Hauses 90.000€ (also die Hälfte) und weitere 90.000€ für die Sanierung? Auf welcher Basis würden denn die Notarkosten/Grunderwerbskosten gerechnet werden?

Hoffe einer kann uns diesbezüglich aufklären.

Viele Grüße Florian

...zur Frage

Grunderwerbsteuer?! Halftiger Hauserwerb vom Ex, Kredit läuft aber allein auf mich!

Hallo Zusammen,

ich habe für unseren speziellen Fall leider keine Antworten im Forum gefunden, vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Folgende Konstellation:

Haus erworben 2011,

**Kreditnehmer: je zur Hälfte mein Vater und ich

Eigentümer (grundbuchamtlich): je zur Hälfte mein Ex und ich**

Da wir uns trennen und die Vorfälligkeitsentschädigung sehr hoch wäre, behalte ich das Haus. An der Situation der Kreditnehmer würde sich nichts ändern, Eigentümer dürfte mein Ex natürlich nicht bleiben.

Er würde mir seine Hälfte verkaufen, da er ja aber keine Schulden hat, sondern mein Vater und ich, würde er auch nur bekommen was er rein gesteckt hat,( zB 20.000 Euro).

Meine Frage ist nun, auf welchen Betrag ich Grunderwerbsteuer bezahlen muss. Auf den Wert seiner Haushälfte (zB 150.000), obwohl er den Betrag ja nicht bekommt? Oder auf den Betrag den er erhält, der ja hier der eigentliche Kaufpreis ist (zB 20.000 Euro)?

Ich hoffe ich konnte den Sachverhalt verständlich rüber bringen und freue mich auf eure Antworten. Vorab vielen Dank.

Lara

...zur Frage

Hilfe beim Absetzen vom Arbeitszimmer, ich soll Nachweise erbringen, aber wie kann ich das am besten machen?

hallo ich soll für meine Steuer 2015 folgende Nachweise für mein Arbeitszimmer erbringen: Schuldzinsen, Heizkosten, Reinigungskosten und Strom-/Wasserkosten.

Wie gehe ich das ganze am besten an. Ich habe eine Ölheizung, kann ich meinen gesamten Verbrauch für das Haus auf die qm² des Arbeitszimmer ausrechnen und angeben? Das gleich ist beim Strom und Wasser, ich habe ja keinen seperaten Strom oder Wasserzähler. Darf man das evtl auch pauschal angeben?

Es wäre klasse wenn ihr mir sagen könntet, wie ihr das bei euren Arbeitszimmern gemacht habt oder wie ich das richtig angebe beim Finanzamt

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?