Anschaffungskosten Eigene Immobilie bei Arbeitszimmer

2 Antworten

Danke für die zwischenzeitlichen Antworten, bin gerade dabei, das auf meinen Fall anzuwenden. Gar nicht so einfach...

@gandalf: Das Problem ist, dass ich gar nicht die 200.000 ansetzen darf, sondern nur 100.000. Und davon muss ich aber trotzdem mit der Gesamtwohnfläche rechnen, obwohl die Partnerin das Arbeitszimmer nicht nutzt (nutzen darf), also auch nur mit 14%. Also dürfte das Finanzamt in dem Fall auch nichts gegen die private Nutzung des Arbeitszimmer meiner Lebensgefährtin sagen, was nicht der Fall ist. Wie will man es denn dann auseinander halten? Theoretisch gehören ihr davon ja 50%...

Sehr dubios unser Steuerrecht :-)

  • Kaufpreis Haus (ohne Grundstück): 200.000 EUR

  • Abschreibung p.a. 2%, d.h. 4.000 EUR

  • Gesamtwohnfläche 140 m², Arbeitszimmer 20 m² (bitte genaue DIN-Werte nehmen), d.h. 14,3%. Wie kommst Du auf 28%?

  • Nutzung durch Steuerpflichtigen: 100%.

  • Damit kannst Du bei Dir 572 EUR Abschreibung, sowie 14,3% von Wasser, Abwasser, Gas, Strom, Müllgebühr absetzen.

  • Weiterhin wäre eine Position für die Telefonanbindung des Home Office zu klären.

  • Dedizierte Einrichtungsgegenstände für das Arbeitszimmer, Arbeitsmittel, Geräte (z.B. Computer, Drucker, Scanner) werden direkt dem Arbeitszimmer zugeordet und direkt abgeschrieben (bis 410 EUR) bzw. über mehrere Jahre veranschlagt.

    Wo ist das Problem?

Wo ist das Problem?

Das Problem ist, dass ihm das halbe Arbeitszimmer nicht gehört.

3

Was möchtest Du wissen?