alg1 bezug trotz antrag auf erwerbsminderungsrente und krankschreibung?

1 Antwort

Solange der Antrag auf Erwerbsminderungsrente läuft, erhältst Du in der Regel ausnahmsweise bis zur Bewilligung der Erwerbsminderungsrente bzw. maximal bis zum zeitlichen Anspruchsablauf weiterhin ALG 1.

Also schnell einen Rentenantrag stellen und keine Sorgen machen, denn solange Dein ALG I bewilligt ist, wird es dann auch gezahlt.

1

Hallo Primus, Danke für Deine Antwort. Vielleicht kannst Du mir noch weiter helfen. Das Arbeitsamt zahlt jetzt nur 6 Wochen, weil ich wieder mit der alten Diagnose, mit der ich ausgesteuert wurde, krank bin. Den Rentenantrag habe ich am 05.08.14 postalisch bekommen, kann ihn aber erst Ende September(Termin bei der DRV) abgeben. D.h. ich kann mich nicht weiter krank schreiben lassen, zumindest nicht mit derselben Diagnose. Wenn ich eine andere Krankheit habe, gibt es dann Alg1 bzw Krankengeld (trotz Aussteuerung) oder müssen zwischen beiden Krankheiten Wochen der Verfügbarkeit sein? Ich sehe langsam nicht mehr durch und möchte natürlich keinen Fehler machen und das Arbeitsamt ist nicht sehr auskunftsfreudig.

1
49
@Steinboeckchen

Was spricht denn dagegen, wenn Du den Rentenantrag ausfüllst und ihn sofort per Post zur DRV schickst. Er gilt auch für das Arbeitsamt ab Tag der Antragstellung und damit wärest du aus dem Schneider.

Sollten beim Ausfüllen des Antrages irgendwelche Unterlagen nicht vorliegen, so kannst Du "wird nachgereicht" als Vermerk hinzufügen. Für Dich ist erst einmal der Tag der Antragstellung wichtig.

0

Läuft mein Krankengeld weiter, wenn ich nicht mehr wegen Depressionen, sondern aufgrund einer Magen-OP krank geschrieben werde?

Ich bekomme wegen starker Probleme (massives Mobbing) am Arbeitsplatz seit 6 Monaten Krankengeld. Krankgeschrieben bin ich mit der Diagnose mittelgradige Depression. Der Arzt hat mir zugesichert mich krank zu schreiben solange der Streit mit der Firma besteht. Zwischenzeitlich erhielt Ich eine Kündigung die wegen meiner Gleichstellung wieder zurückgezogen wurde. Das Integrationsamt verlangt nun von meinem Arbeitgeber das seit einem Jahr von mir gewünschte BEM zu beginnen. Ich möchte mir nun in ca. 2 Monaten den Magen verkleinern lassen da ich Adipositas Grad 2 habe. Der Psychiater wird mich nicht dafür krank schreiben. Bekomme ich das Krankengeld weiter wenn die Gastroenterologen der Adipositasklinik mich krank schreiben. (Eine Unterbrechung ist nicht vorgesehen). Ich habe ausserdem Angst dass die Krankenkasse den Antrag auf die Magen-OP ablehnt, da ich in deren Augen vielleicht zu depressiv für so einen Eingriff bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?