ich blick da nicht durch

wer mit solchen Anlagen beginnt - dazu zähle ich generell die Börse - hat das Problem, dass er sich nicht auskennt.

worauf muß ich achten?

diese Antwort benötigt soviel Platz, dass ich damit erst gar nicht beginne. Die Börse ist komplex, keiner kennt dein Risikoprofil, keiner dein Vermögen, deine Anlagen etc. Damit keine Antwort.

Welchen ETF könnt ihr bedenkenlos empfehlen?

Bedenkenlos? Heisst das: risikolos? Wer bedenkenlos an der Börse unterwegs ist, wird mit Verlusten aufwachen. Oder er macht auf blinde Art dennoch Gewinn. Auf jeden Fall ist es ein Blindflug.

...zur Antwort

die treten sehr oft auf. Wenn ein Zins nicht gezahlt wird (von welcher Partei auch immer), dann wird der Zinsbetrag auf den verzinsten Betrag addiert und dann folgt eine Zinseszinsrechnung, denn der Ursprungsbetrag ist erhöht und unterliegt in vielen Fällen dann der gleichen Verzinsung. Das ist dann der Zinseszins.

...zur Antwort

das kommt darauf an. Die Versicherung wird den eigenen Schaden bewerten und die Schuld von möglichen Unfallgegnern.

Ich kenne einen Fall, da fuhr ein Bekannter 190 km/h auf der Autobahn. Der Versicherer zahlte den Platzer nicht, weil der Pkw Winterreifen hatte, die nur bis 160 km/h zugelassen waren.

Ein anderer fuhr 160 km/h mit Winterreifen, der Reifen platzte und die Versicherung zahlte nicht, weil der Reifen einen Schaden hatte. Hier wurde dem Reifenhersteller nachgewiesen, dass das Produkt fehlerhaft war. Der Hersteller zahlte.

Und wenn denn nun einer mit Unterdruck im Reifen fährt, das wissen muss, dann stelle ich auch die Frage, ob hier nicht grob fahrlässig gehandelt wurde.

In den meisten Fällen wird der Versicherer zahlen.

...zur Antwort

von der Oma auf den Enkel? Das geht nicht überall. Das musst du bei der Versicherung nachfragen.

welche Bedingungen müssen erfüllt sein?

  • der Empfänger des Rabattes muss das Auto mit den zu übertragenden Schadenfreiheitsklassen regelmäßig gefahren haben
  • nur die Schadenfreiheitsklasse kann übertragen werden, die der Rabattempfänger hätte selbst erfahren können, wenn er einen Pkw gehabt hätte
  • das Datum des Führerscheinerhaltes ist nachzuweisen

Damit kann ein Rabattempfänger mit 5 Jahren unfallfreier Fahrpraxis nur die SF-Klasse bekommen, die einer 5-jährigen Vertragsdauer entspräche. Eine SF 10 kann er nicht bekommen.

...zur Antwort

wenn du eine Filialbank bevorzugst, dann gibt es auch hier kostenlose Alternativen. Viele Genossenschaftsbanken bieten Privatkunden ein Stufenmodell bei den Kosten an. Wer online seine Überweisungen tätigt, der kommt meist kostenlos davon. Einschränkung: die Zahl der Überweisungen pro Monat. In deinem Falle müsste es kostenlos gehen.

Die 35 Jahre mögen ein subjektives Argument sein, aber nachdem ich viele Banken als Kunde kenne, wäre die Sparkasse keine Option. Die sind einfach zu teuer. Und deren Leistung gibt keinen Grund dafür.

Was kann mir eine Sparkasse bieten, was andere Banken nicht haben? Rein gar nichts. Wenn ich an das Thema Vermögensaufbau denke, dann ist die Spargasse gar keine Option. Sie verkauft schwache Produkte, die teuer sind und wenig Rendite versprechen. Und wollte ich ein Depot, dann brauche ich nen Goldesel, wenn ich bei der Sparkasse eines eröffnete.

Ich hätte schon längst gewechselt.

...zur Antwort

ich zahle 0 Cent - bei mehreren Konten. Da ist auch eine Genossenschaftsbank dabei. Bei einer Sparkasse hatte ich nur kurze Zeit vor x Jahren ein Konto - damals auch kostenlos, weil in Ausbildung.

...zur Antwort

wenn du einen bestimmten Reifen willst, solltest du jetzt ordern. Die Händler füllen derzeit ihre Lager. Damit ist die Auswahl gross.

Das Timing ist insofern nicht so einfach zu bestimmen, denn in den letzten beiden Wintern kommte man gegenteilige Tendenzen feststellen - ich kaufte in beiden Wintern.

In den Wintern 2010/2011 und 2011/ 2012 war der Andrang in der ersten Zeit gross und die Händler hatten im Dezember nur noch wenige Reifen. Die Preise stiegen immens, teils über das Doppelte durch das geringe Angebot.

Im letzten Winter 2012/ 2013 war der Effekt ein anderer. Die Händler blieben auf vielen Modellen sitzen und die Lager waren auch gegen Frühjahr noch gut gefüllt. Man sprach von einem Reifenkaufstreik, den der Handel auf die gestiegenen Kosten zurückführt. Viele fahren auch im Sommer mit ihren Winterreifen und keiner will wirklich in Reifen investieren.

Somit keine Schnäppchen im ersten Fall bei spätem Kauf. Im 2. Fall jedoch Preisvorteile bei späterem Kauf.


Ich habe überraschenderweise festgestellt, dass oft die Fachwerkstätten gute Angebote haben. Und diese halten ihre Preise über die gesamte Saison und feilschen nicht wie der Reifenfachhandel.


Empfehlung: such im Internet jetzt nach einem Reifen, vergleiche die Preise und dann geh zum Händler um die Ecke. Geht der im Preis mit, fein! Wenn nicht, dann bestelle den Reifen im Internet und geh zu den Montagestationen, die dort geboten werden. Warten lohnt oft nicht.

...zur Antwort

das solltest du erwähnen. Wenn das Nebengewerbe deine Leistung bei der Ausbildung einschränkt oder mindert oder auch wenn dein Nebengewerbe in Konkurrenz zu deinem potentiellen Ausbilder steht, dann kann dieser das verbieten.

...zur Antwort

Insolvenzen nennt man auch Gläubigerschutz, nicht Schuldnerschutz.

Bei Flexstrom gibt es einen Insolvenzverwalter, der bestellt ist und sich um die Abwicklung kümmert. Der wird die offenen Rechnungen eintreiben. Davon kannst du ausgehen. Der hat genügend rechtliche Mittel an der Hand, um den Schuldnern Beine zu machen.

...zur Antwort

umgehend beim Arbeitsamt melden und weiteres Vorgehen besprechen. Die Fristen für so eine Meldung sind gesetzlich eng gesteckt. Wer hier Fristen übersieht, riskiert Abschläge bei den Alg I-Zahlungen.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_25986/zentraler-Content/A04-Vermittlung/A042-Vermittlung/Allgemein/Arbeitsuchendmeldung.html

...zur Antwort

Risiko ist immer relativ. Die Frage ist, ob du die Risiken bewerten kannst, ob du die Risiken eingehen willst.

Generell zu Anleihen: die notieren derzeit hoch und sind (Leit)zinssensitiv. Und das Zinsumfeld kann nicht mehr sehr sinken. Daher ist dieser Aspekt sicherlich nicht kurssteigernd.

Das Risiko ist generell bei Anleihen in den hohen Kursen. Prüfe also den Kurs in den letzten Jahren - sofern verfügbar.

Prüfe auch die Regeln, denen die Anleihe unterliegt, wann der Kupon gezahlt wird, wann er nicht gezahlt wird, ob es ein Risiko für Zahlungsausfall (Kupon) geben kann, ob die Anleihegläubiger an den Verlusten beteiligt werden etc.

Es kommt immer wieder vor, dass nachrangige Anleihen nicht bedient werden und Zahlungen ausbleiben.

Wenn du das Papier nicht verstehst, lass es. Wenn du die Sensitivitäten im Anleihesektor nicht kennst, versuche diese zu verstehen.

Kaufe keine Langläufer!

...zur Antwort