Wo sind nur all die Lotto-Millionäre?

4 Antworten

Naja, wer klug ist und eine Million gewinnt, geht damit weder hausieren, noch angeben. Somit ist es natürlich relativ schwierig zu beurteilen, wer Millionär sein könnte und wer nicht (ausser du hast einen Einblick in sämtliche Kontoauszüge deiner Mitmenschen). Ausserm ist eine Million schnell weg, da lohnt es sich fast nicht sich einen komplett neuen Lebensstil zu zu tun, weshalb das natürlich ebenfalls nicht gross auffällt.. 

1 Million kann schnell weg sein, ok. Aber ohne das es auffällt eher nicht. Haus, Auto, Reisen etc.... Das fällt definitiv auf!

@Sammy1111

Ein Haus kann man mieten, ein Auto kann man leasen, Reisen machen auch "Nicht-Millionäre".. So einfach auffallen tut das nicht, ausser du kennst diese Person bereits jahrelang und hast regelmässigen Kontakt. Es gibt auch viele Millionäre, die ihr Geld in verschiedene Wertanlagen stecken oder für eine Frühpensionierung oder die Rente sparen. 

Du versuchst ab und zu dein Glück und hast den Jackpot noch nicht geknackt? Nanu, ich dachte, das gelingt jedem ab und zu.

Spaß beiseite, die mathematische Wahrscheinlichkeit auf einen Sechser mit Superzahl liegt bei 1:139.838.160. Also immer schön dranbleiben, wenn du 140 Mio. Tippreihen bezahlt hast, müsstest du statistisch einmal den Jackpot knacken. Bedauerlicherweise dürftest du dann ca. EUR 200 Mio. an Tippgebühren augegeben haben. Rechnet sich irgendwie nicht....

Das ist richtig, aber erklärt nicht wo die fast wächentlichen Millionäre sind.

@Sammy1111

Dann noch mehr Mathematik. Wenn jede Woche einer den Jackpot knackt, was ich anzweifle, gibt es pro Jahr 52 Millionäre. Das macht 80 Millionen Deutsche gerade mal einen Anteil von 0,0000625%. Du müsstest also mit ca 1,538 Mio. Menschen sprechen und hättest dann statistisch einen Lottomillionär dabei. Es ist also nicht ungewöhnlich, dass dir bisher keiner über den Weg gelaufen ist.

@archibaldesel

es gibt verschiedene lotterien. lotto 6 aus 49 gibt es mittwochs und samstag. gewinner gibt es oft mehrere gleichzeitig. es kommen also ne ganze menge milionäre jede woche dazu in deutschland. natürlich kenne ich nicht 80 mio einwohner in deutschland. aber das seibst im weitesten bekanntenkreis kein mensch gewonnen haben soll im laufe der über 40 jahre die ich lebe kommt mir echt komisch vor. und an geheimhaltung des gewinns glaube ich nicht. das geht doch rum wie ein lauffeuer. die familie weiß es immer, definitiv. und das alle dicht halten bei so einem millionengewinn.... sorry das glaube ich absolut nicht. so etwas will man doch seinen "besten" freunden erzählen. naja, wir werden es nie herausbekommen ob hier betrogen wird oder nicht.

Mein einer Arbeitkollege hatte mal ein 6 im Lotto, mit knapp 560.000 € is man leider noch kein Millionär. Aber es reicht zu mindestens aus um sich paar Wünsche zu erfüllen. Er ist übrings genau so geblieben wie er sonst auch war. Geld hat im vorgeschrittenen Altern nicht mehr den großen  Reiz Luftsprünge oder unüberlegte Sachen zumachen. Es sichert gewissermaße den Lebensabend ab.

Mal ganz im Ernst!

Würdest du jemand freiwillig erzählen, dass du ne 1. Million im Lotto gewonnen hast, wenn dich jemand fragt.

man hört doch immer wieder die Horrormeldungen, dass Leute die mal großes Glück im Lotto hatten, bis auf den letzten Cent ausgenutzt, beschnorrt, ausgeraubt oder betrogen worden sind.

Einfach mal googlen, dann wird sich Deine Sichtweise bezüglich Tranparanz empfdindlich verändern. Bei youtube gibts einige Dokus oder Berichte... was aus Protz-Lottomillionären passiert ist.

Da hat man dann unerwartet viele "neue freunde" oder es kommt mal ungetene Gäste vorbei.........

Die Gewinnränge werden dem entsprechend wöchentlich veröffenlicht, daran kannst du sehen, dass meist nur 1 Million in der Woche gibt, dann rechnet du die Gewinnränge mit den Anzahl der Gewinne zusammen und multiplizierst alles mal 2 ( weil nur 50 % wieder ausgeschüttet werden), dann wirst du selbst sehen, dass Lotto s ne Art Traumveranstaltung ist, wo man sich ein gewissen Teil "Hoffnung" kauft auf den großen Gewinn., Aber meist wird man halt enttäuscht

Meine Eltern hatten mal 5 mit Zusatzzahl, das ist aber schon ewig her. Die Eltern eines Mitschülers haben tatsächlich mal 4 Mio. DM gewonnen. Sie haben damit ein Unternehmen gegründet, dass inzwischen etwa 300 Beschäftigte hat und inzwischen von den beiden Söhnen weitergeführt wird.

Was möchtest Du wissen?