WIe lange dauert eine Überweisung von der Sparkasse zur Postbank?

5 Antworten

Die Frage ist grundsätzlich schnell beantwortet – bei Inlandsüberweisungen einen Bankarbeitstag. Das ist gesetzlich für alle elektronischen und Online-Überweisungen festgelegt. Wenn es doch mal länger dauern sollte, hat dies meistens folgende Gründe:

- Feiertage und Wochenenden sind keine Bankarbeitstage. Hier werden Zahlungen nicht bearbeitet,

- Die Abgabe eines Überweisungsbelegs am Schalter (die gesetzliche Überweisungsfrist ist hier einen Tag länger als bei elektronischen und Online-Überweisungen) oder

- Der Annahmeschluss für Überweisungen ist vor dem Eingang der Überweisung schon erfolgt, sodass der Auftrag erst am nächsten Bankarbeitstag weitergeleitet werden kann (Annahmeschluss ist in der Regel zwischen 14:00 – 18:00 Uhr).

Wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihr Geld sogar noch am gleichen Tag beim Empfänger ist, klappt das entweder per Blitzüberweisung am Schalter oder bis 16:00 Uhr mit der „Euro-Expressüberweisung online“ im Onlinebanking-Bereich.

Mit der Umsetzung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie in deutsches Recht wurden u.a. die Regelungen über die Ausführungsfristen für Überweisungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) neu gefasst. Nach § 675s BGB gelten die folgenden Fristen:

1 Tag für Überweisungen in Euro innerhalb des EWR
2 Tage für Überweisungen, die mittels eines Überweisungsvordrucks (d.h. beleghaft) in Auftrag gegeben werden
4 Tage für Überweisungen innerhalb des EWR, die nicht in Euro erfolgen
unbeschränkt für Überweisungen außerhalb des EWR.

Von den vorstehend genannten Fristen darf grundsätzlich nicht zum Nachteil des Kunden abgewichen werden (§ 675e Abs.1 BGB; zu den Ausnahmen siehe § 675e Abs. 2 Satz 2, Abs. 3 und 4 BGB).

Für die Fristberechnung maßgeblich sind die sog. Geschäftstage. Dies sind die Tage, an denen alle an der Ausführung der Überweisung Beteiligten den hierfür notwendigen Geschäftsbetrieb unterhalten (§ 675n BGB). Samstage, Sonn- und Feiertage sowie Tage, an denen Banken ihre Schalter nicht öffnen (wie an Heiligabend und Silvester) sind keine Geschäftstage. (Quelle:BaFin)

Lässt sich übrigens schneller finden als es dauert die Frage zu schreiben.

Dankeschön :)

online darf eine Überweisung maximal einen Tag (Banktag!) dauern, also wird es gestern da gewesen sein.

Beleghafte Überweisungen dauern 2-3 Tage und sind somit morgen spätestens auf dem Konto

Überweisung am Freitag nach 12 Uhr - Buchung erst am Montag... Am Dienstag/Mittwoch auf dem Kontoauszug - Wertstellung prüfen!

Eher Mittwoch/Donnerstag - denn Pfingstmontag wurde nichts gebucht, da es kein Banktag war.

ca 3-4 werktage schätze ich

Was möchtest Du wissen?