Wie kann ich nebenbei passiv Geld verdienen so 300€ monatlich?

5 Antworten

Entweder genug Kapital anlegen (bei 300 monatlich Zinsen - im Ausland ca. 40000), oder andere für sich arbeiten lassen(zB Büroservice für kleine Handwerksbetriebe), oder einen Vertrieb aufbauen (zB Energydrinks, Dampfzeuch, Mukkibudenfutter), oder Mathematik anwenden und die Kursschwankungen der unterschiedlichen Wettbüros ausnutzen ;o)

gibt bestimmt noch mehr

Ich habe gehört es gibt sowas wie passives Einkommen.

Ja das gibt es tatsächlich, aber ich habe das Gefühl, du hast ein bisschen falsche Vorstellungen davon, wie das funktioniert.

Wo ich Geld investiere und zb jeden Monat 300€ auf mein Konto kriege ohne was zu machen.

Nein gibt es nicht.

Passives Einkommen entsteht u.a. durch

  • Sublizenzierung von (Nutzungs-)Rechten
  • Vermietung und Verpachtung
  • Beteiligungen am Gewinn von Unternehmen (z.B. Dividenden)
  • Privatkredite (Auxmoney, etc.)
  • Affiliate Marketing
  • Den Verkauf von Büchern und anderen Medien
  • Unternehmertum, wo du angestellte Mitarbeiter oder Subunternehmer hast, deren Arbeitskraft du dir zu nutze machst.

Fakt ist aber, dass quasi alle diese Quellen passiven Einkommens erst einmal geschaffen werden müssen und diese Schaffung braucht entweder Zeit, Geld, Wissen oder einfach harte aktive Arbeit über einen gewissen Zeitraum.

Mit dem Finger schnipsen und morgen passive Einkommensflüsse zu haben, das gibt es nicht.

Das geht wenn du Geld in ein Unternehmen investierst. Um monatlich 300€ zu bekommen müsste das schon im 6 stelligen Bereich sein

Ich habe 3 Bots auf einer Raspberry laufen die machen c.a 250€ im Monat. Stromkosten liegen bei 24stunden Dauerbetrieb bei 5€ im Jahr. C.a

Du kannst in eine Aktie investieren welche konstant steigt, dabei kann dir deine Bank helfen. Da verdienst du zwar nichts aber vermehrst dein Geld konstant.

Und Wie sicher ist es dass ich was dran verdiene ??

@Speedy59

Kommt ganz auf die Aktie an. Es ist alles rein spekulativ, aber deine Bank überwacht die Akite auch und wenn sie fällt wirst du darüber informiert.

@Speedy59

Mit Blick auf die Tatsache, dass die Blase noch nie so groß war wie heute?

Aktien sind langfristig schon die lukrativste Geldanlage. Aber auch sie können fallen. Und je höher die Gewinnchance, desto höher auch das Risiko.

Gerade wenn man keine Ahnung hat, sollte man sein Geld in irgendwelche großen, soliden Firmen investieren. Volkswagen, Commerzbank, Bayer oder dergleichen. Dann 10-20 Jahre nicht mehr hinschauen.

Aber 300€ / Monat wirst Du damit nicht machen.

Und in der heutigen Zeit würde ich auch einen Teil meines Geldes in Edelmetall anlegen. Der Zeitpunkt, an dem die notenpressengetriebene Geldblase platzt, dürfte so fern nicht mehr sein.

Was möchtest Du wissen?