Wie viel Geld sollte eurer Meinung nach ein Gelernter mehr verdienen als ein Ungelernter?

5 Antworten

Ein gelernter sollte Brutto mindestens 5 Euro mehr haben als ein ungelernter.

So wie Du es schreibst, dass beide das Gleiche machen, erscheint mir auf einer der Seiten ein Problem.

Entweder der ungelerntewar dumm nicht die Lehre zu machen, die er wohl locker geschafft hätte, oder der gelernte ist relativ schwach, dass ein ungelernter ebenso gut sein kann.

Meist finden sich die Unterschiede aber in den Feinheiten. Materialkunde usw.

So gibt es Zimmererhelfer, die perfekt Dinge zusammen bauen können. Sauber und schnell arbeiten, aber mit der Theorie hapert es dann fast immer.

Wie viel Geld sollte der Gelernte verdienen?

Nicht weniger als 12,- € die Stunde.

Man gibt Gehalt nicht in Netto an, da das Netto von Individualfaktoren abhängt die bei jedem Menschen anders sein können (Steuerklasse, Kinder, Zusatzbeitrag Krankenkasse, Kirchenzugehörigkeit, etc.)

Denk dran, Netto kann man schlecht vergleichen, da die Steuer ja immer unterschiedlich sein kann.

2300-2500 Brutto waere gut, leider sehen das viele AG doch anders.

Wie heißt es: es muss sich doch lohnen, eine Ausbildung zu machen. Wenn man gut ist im Job, nicht einfach weil man nen Zettel in der Tasche hat.

Aber eins noch: leider gibts auch echte Flachpfeifen mit Ausbildung..es gibt auch echt gut ohne.. und da faengt s an, kompliziert zu werden.

Wenn beide exakt die gleiche Arbeit machen, sollten auch beide das gleiche Gehalt bekommen.

Zudem sollte man vorsichtig sein mit der Bezeichnung "ungelernt". Als ungelernt gilt man nicht nur dann, wenn man gar keine Ausbildung hat, sondern auch, wenn man eine fachfremde absolviert hat. Sogar mit abgeschlossenem Studium kann man in einem fachfremden Job als "ungelernt" eingestuft werden! Und wenn jemand jahrelang eine Tätigkeit ausgeübt und dabei sehr viele praktische Erfahrungen gesammelt hat, ihm aber der hochoffizielle Zettel fehlt, auf dem ihm diese Erfahrungen und dieses Wissen von einer Kammer attestiert werden, ist die Bezeichnung "ungelernt" auch recht fies...

Problematisch und unfair wird es erst an dem Punkt, wo es um Stellen geht, für die Wissen und Fähigkeiten einer dreijährigen Ausbildung zwingend benötigt werden, aber dennoch nur Mindestlohn bezahlt wird. Ist leider gar nicht so selten. In solchen Fällen sollte es sich auch in barer Münze auszahlen, dass man umfassendes Wissen und Fähigkeiten mitbringt.

Kommt auf die Ausbildung an würde ich sagen.

Wieso sollte ein Gelernter deutlich mehr bekommen wenn der exakt die gleiche Arbeit ausübt und es nicht besser kann? Dann ist die eigentliche Fragen aber: Wieso kann der Gelernte nicht mehr als der Ungelernte?

Was möchtest Du wissen?