wer hat Schuld (Auffahrunfall Tankstelle)?

5 Antworten

ich sehe es so:

1. wer rückwerts fährt ist ALLEN anderen verkehrteilnehmern benachrangt!

2. ob der lackierer ein bekannter ist ist völlig egal wenn er eine offizielle werkstatt betreibt.

3. was langsam und schnell ist ist relativ und unerheblich wenn rückwerts gefahren wird.

fakt ist dass du offensichtlich NICHT zurückgeschaut hast und ich würde als dein unfallgegner schlicht die frage stellen was passiert wäre wenn ein kind hinter deinem auto vorbeigegangen wäre ...

Wenn sie direkt einen Lackierer angerufen hat, verdächtige ich schon fast, dass das ein Trick von ihr war, um womöglich etwas schon Defektes repariert zu bekommen.

Zunächst allerdings muss das mit der StVO geklärt werden: Ihr wart nun mal auf einem Privatgelände und nicht auf der Straße. Stand da irgendwo "hier gilt die StVO"? Wenn nicht, dann läuft das meistens darauf hinaus, dass beide Schuld sind. Außerdem glaube ich nicht, dass auf einem Gelände, auf dem die StVO NICHT gilt (wenn es so ist) ein Polizist irgendwas dazu sagen kann, wer der Schuldige ist. Ich würde an deiner Stelle zu einem Anwalt oder übrigens auch deiner Versicherung sagen, dass du (eventuell) den Verdacht hast, sie sei absichtlich in deinen Wagen gefahren. DIE interessiert sowas nämlich sehr, und sie würden sich wohl dagegen verteidigen.

@Fragesteller:

Vorschlag ohne jegliche Erfolgsgarantie:

Die Frau fuhr vorwärts und du langsam rückwärts. Allein deshalb zeigtest du die max. dir mögliche Sorgfaltspflicht.

Weil der Vorwärtsfahrende somit bessere Sicht hat WEIL er ja vorwärts fährt, hätte er ggfs. größere Chancen gehabt den Crash zu verhindern. 

Im übrigen mutet es schon merkwürdig an, nach einem verhältnismäßig schwachen Crash

(beide Autos ja wohl danach ohne große Blessuren fahrfähig) 

gleich einen Lackierer anzurufen, welcher dann auch noch Ersatz für Teile bestellt, welche gar nicht kaputt sind.

Dies alles wäre mit einem Anwalt (Schwerpunkt Verkehrsrecht) abzuklären.

@Brandenburg

@Brandenburg 

Ja so sehe ich das auch sie hätte zumindest Hupen müssen. Bei meinem Auto ist im übringen gar nichts zusehen, leidiglich minimale Kratzer, die man ohne Probleme polieren kann. 

Der Lackierer meinte direkt, das bei dem Auto, wo ich reingefahren bin ja auch der Träger verzogen wäre und was nicht alles.

@Brandenburg

Die Frau fuhr vorwärts und du langsam rückwärts. Allein deshalb zeigtest du die max. dir mögliche Sorgfaltspflicht.

oder er hat den anschein erweckt bloss einen halben meter zurücksetzten zu wollen um zb. zu wenden ... ;-)

Der Lackierer war noch vor der Polizei da und offenbar kannten die beiden sich, kam mir zumindest so vor. Soweit ich Weiß ist dort kein Schild mit hier gilt die StVO, frage morgen nochmal bei der Tankstelle nach. 

Sie hat sich im übringenden ein bisschen selbst verraten, weil sie gesagt hat, das sie erst vor 2 Stunden Reifen gewechselt hat, und das bei dem besagten Lackierer, ich meine wer lässt das bei einem Lackierer machen? Ich vermute oder bin mir 100% sicher das es geplant war.

Muss die Tankstelle eigentlich Videomaterial rausgeben bzw machen die sowas falls was vorhanden ist?

Die StVO gilt überall dort wo es sich um öffentlichen Verkehrsraum handelt. Öffentlicher Verkehrsraum ist alles was für jedermann frei zugänglich/befahrbar ist.

Ein Schild "Hier gilt die StVO" ist nur Makulatur.
Man kann mit einem solchen Schild weder die StVO dorthin verordnen wo sie nicht gilt,
noch kann man die StVO außer Kraft setzen wenn man ein solches Schild nicht aufstellt.

Jedes öffentliche Gelände unterliegt der StVO.

Sei es Tankstelle , Lidl Parkplatz oder sonstiger Parkplatz (AT) 

Auf jeder Tankstelle herrscht die StVO.

Aber Genau für diese Fälle bezahle ich eine Rechtschutzversicherung.

Wenn die oide gleich einen Lackierer anruft ist sie bei mir falsch weil schwer verdächtig.

Andererseits .....Rückwärtsfahren......


😂👍 Verzwickt.

= Rechtschutz/Anwalt 

Rechtsschutz ist zum Glück vorhanden.

@Pestilenz4

Aber wenn denn nun beide Autos gefahren sind und sie nunmal deutlich schneller als ich war und ich zudem einen Zeugen habe (sie nicht), liegt die Schuld aus meiner Sicht ja bei beiden, sie hätte den Unfall locker vermeiden können, da dort ein offenes Sichtfeld war und sie mich schon beim losfahren aus der Waschstraße beim einparken gesehen hat.

@SoerenLC

 und sie mich schon beim losfahren aus der Waschstraße beim einparken gesehen hat.

du aber nicht sie gesehen hast - ergo hast du nicht geschaut ... so einfach ist das ... ;-)

abgesehen davon dass wohl kaum vorausschaubar ist wie WEIT du zurücksetzen wirst ... bloss ein kleines stück um zb. zu wenden oder 20m ... 20m wohl eher nicht wenn du sehr langsam zurückgesetzt hast ...

Man fährt nicht nach Spiegeln Rückwärts 1 großer Fehler ,

man dreht sich da immer hin wo man hin fährt dann sieht man das auch was da los ist und  auf so einen Gelände muss man mit allen Rechnen . 

Du bist zu 100 % allein Schuld keine Umsicht beim fahren wohl auf gut Glück losgefahren  . 

Da hat die Polizei vollkommen Recht dich als Verursacher einzutragen . 

Du weißt ja gar nicht was alles unter dem Schaden los ist das kannst Du nicht beurteilen . 

Und ist das ein ziemlich neues Fahrzeug gibt es auch Neuteile und keine Bastelarbeit da dran .  

@fuji415 Umgedreht habe ich mich und da war zu 100% kein Auto. Sie ist ja auch gefahren und das nicht gerade langsam. Ich bin quasi rückwärts bei ihr rein und sie vorwärts in mich rein. Zeuge gibt es wie gesagt der das bestätigen kann, eventuell sogar eine Videoaufnahme muss ich noch mit der Tankstelle abklären.

@SoerenLC

Ich würde das mit dem Video NICHT mit der Tankstelle abklären, sondern der POLIZEI sagen. Die Polizei hat keinen Grund, das Video nicht sehen zu wollen. Die Tankstelle dagegen könnte, wenn du sie daraufhin ansprichst, grübeln, dass sie da irgendwie "nicht reingezogen werden möchte", das Video löschen und ggf. später sagen, aus Versehen sei die Kamera nicht eingeschaltet gewesen.

Ich würde tatsächlich SOFORT der Polizei sagen, du vermutest einen Betrug seitens der Frau, und ob die Polizei sich dazu nicht das Videomaterial krallen sollte.

Es könnte sein, dass die Polizei dir sagt, du müsstest eine Strafanzeige gegen die Frau stellen (d.h. ihr Betrug vorwerfen), wonach die Polizei oder die Staatsanwaltschaft sich das Video holen könnte. Das würde ich dann glatt machen, da die Aufgabe einer Strafanzeige immerhin auch nichts kostet. Wenn sich dann herausstellt, dass die Anzeige unbegründet ist, dann wird sie vom Staatsanwalt eben wieder eingestellt. Das Video könnte aber tatsächlich von höchster Bedeutung sein, denke ich.

Wenn jemand rückwärts fährt, denkt man automatisch immer, er sei für "alles" verantwortlich. Man kann ja aber nun mal nicht bestreiten, dass es denkbar ist, dass z.B. ein Idiot mit seinem Wagen einen langsam und vorsichtig rückwärts Fahrenden anfährt - d.h. ganz einfach genau so, wie er ihn auch angefahren hätte, wenn der Rückwärtsfahrende halt vorwärts gefahren wäre.

normal hat der schuld wer gefahren ist.hab es so verstanden das beide gefahren sind folgedessen halbe halbe beim schaden

Was möchtest Du wissen?