Wer hat Schuld bei Auffahrunfall?

5 Antworten

Es gibt den Anscheinsbeweis.

Dieser spricht grundsätzlich gegen den Auffahrenden, ganz einfach aus dem Grund, weil man ja in aller Regel vorwärts unterwegs ist.

Von "Aussage gegen Aussage" kann man auch nicht ausgehen,
das ist ein Mythos.
Es stehen sich immer Zeuge und Betroffener/Beschuldigter gegenüber,
dass macht rechtlich gesehen einen großen Unterschied aus.

Demnach hat also Dein Unfallbeteiligter den Beweis anzutreten, dass Du rückwärts gefahren bist. Ich wüsste jetzt nicht, wie er das glaubhaft machen will...

Melde das Deiner Versicherung,
in Absprache mit der kannst Du auch einen Anwalt einschalten.
Wenn Du eine RS-versicherung hast, dann sowieso.

Was ist das denn für ein Chauvi. Weil Du eine Frau bist, legst Du auf der Autobahn beim Stau denn Rückwärtsgang ein. Hat der sie noch alle. Und die Polizisten hatten wohl keine Lust korrekt den Unfall aufzunehmen.

Wie hier schon erwähnt, brauchst Du einen Rechtsanwalt. Sonst hat der Typ dann plötzlich einen Totalschaden und Du sollst es bezahlen.

Hoffentlich hast Du Fotos von dem Unfall und Unfallschaden an beiden Autos gemacht, damit Du alles belegen kannst.

Die Start Stopp Automatik aktiviert man normalerweise durch Leerlauf und Auskuppeln.

Wenn du dir die Schuhe angezogen hast und nicht die Handbremse gezogen hast, kann das Auto wirklich zurückgerollt sein.

Sofern keine Zeugenaussagen vorhanden sind und der was anderes sagt, bleibt dir nur Anwalt bei Rechtsschutzversicherung und ansonsten wohl Pech gehabt und 50:50 schlimmstenfalls.

Ja genau so hatte ich sie auch aktiviert. Ich benutze das System an jeder Ampel, daher weiß ich schon was ich tue

Ich hab in meinem Auto auch eine Handbremse die sich automatisch feststellt

Für gewöhnlich erstmal der Auffahrende bis die Lage geklärt ist. Es stellt sich auch die Frage, weshalb hat er nicht gehupt, wenn du angeblich rückwärts rollst? Hielt er keinen Abstand? Oder war er abgelenkt? Wie will er das dann wissen?

Er meinte zur Polizei das es so schnell ging das er nicht zum hupen kam. Aber ich bin auch der Meinung das er 1. keinen Abstand gehalten hat, 2. am Handy war, weil er es in der Hand hielt als ich ausgestiegen bin und 3. wenn ich wirklich mit Gas rückwärts gefahren wäre, der Schaden viel größer gewesen wär. Er meinte halt auch da ich ne Frau bin, wäre es normal das man versehentlich den Rückwertsgang einlegt

@Launig

Aahjaaaa... also, mein Rückwärtsgang lässt sich nicht mal eben aus Versehen einlegen...

Er ist schuld, Aussage gegen Aussage, wer auffährt, hat Schuld.

Er kann dir das nicht beweisen, also bleibt sein Auffahren und seine Schuld.

Was möchtest Du wissen?