Autounfall beim Ausparken! Wer hat Schuld?

5 Antworten

Grundsätzlich gilt auf Parkplätzen und in Parkhäusern das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme. 

Ob die Frau gegenüber tatsächlich gefahren ist oder ob sie gestanden hat, lässt sich einfach beurteilen. Stand sie noch komplett in ihrer Parklücke, ist sie nicht gefahren und dein Freund trägt die Schuld zu 100%. 

Ist sie gefahren, kann sie nicht mehr in ihrer Lücke gestanden haben. Dann kann sich dein Freund darauf einrichten, dass die Schuldfrage wohl 50:50 ausgehen wird. 

Dein Freund muss nun den Unfall seiner Versicherung melden. Diese wird sich mit der Unfallgegnerin und ihrer Versicherung auseinandersetzen. 

Ich denke nicht, dass sie die Schuldfrage dadruch klären lässt, indem man feststellt, wie die Autos gestanden haben. Man kann durchaus anfangen, aus dem Parkplatz rauszufahren, und dann erst bemerken, dass ein Anderer das Gleiche vorhat. Wenn man dann stehenbleibt, der Andere aber weiterfährt, trifft ihn die alleinige Schuld.

Die erwähnte gegenseitige Rücksichtnahme heisst ja nicht, dass man nicht losfahren darf. Man nur nur umsichtig sein und ggf anhalten.

Wie es in eurem Fall war, weiss man nicht. Wenn sich das nicht klären lasst, regeln das die Versicherungen untereinander wahrscheinlich so, dass Jeder eine Teilschuld bekommt und die Hälfte des Schadens des Anderen tragen muss.

Das mit der Kamera ist eine gute Idee. Den Parkhausbetreiber kann man bestimmt im Internet finden und dort auch anschreiben.

Auf Parkplätzen gilt beim Ausparken die gegenseitige Rücksichtnahme. Und man muss auch besonders Umsichtig sein.

Da werden wohl beide eine Teilschuld bekommen.

Es sei denn der "Gegner" ist eindeutig noch weiter in der Parkplatz drin, dann kann das anderes aussehen

Wo haben sich denn beide Autos geküsst? Beide mit dem Heck über die Parkbegrenzung hinaus und sozusagen mittig? Dann haben auch beide Fahrer nicht geschaut und sind auch beide schuld.

Wenn die Frau noch weitestgehend in ihrer Parklücke stand und euer Auto fast vor ihr, seid ihr ggfalls zu weit rückwärts gefahren.

Aufnahmen von der Kamera bekommt ihr beim Geschäftsführer des Marktes, beim Wachschutz oder bei der Parkhausaufsicht.

Wenn ihr zuerst gefahren weiß, hat sie Schuld. Man muss darauf achten, ob jemand auch fährt. Das Tempo hat damit nichts zutun. Wenn nicht geklärt ist, wer zuerst gefahren ist, ist es 50/50. Ist sie zuerst losgefahren, dann seid ihr Schuld. :) Vorrausschauendes Fahren :) Noch viel Glück :)

Es kommt nicht darauf an, wer als erster losfährt. Wenn beide aus ihrer Parklücke rausfahren gilt das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme und es sind in der Regel beide zu gleichen Teilen schuld. 

Interessant wäre allerdings, ob die Unfallgegnerin überhaupt gefahren ist. Falls diese gar nicht gefahren ist und noch komplett in ihrer Parklücke stand, geht die Schuld zu 100% mit dem Freund des Fragestellers heim. 

Wenn er guckt, sie nicht fährt, er herausfährt und die dann, offensichtlich ohne zu gucken in ihn rammt, trägt sie einen großen Teil der Schuld.

Was möchtest Du wissen?