wegen der Ampel durchgefallen!

4 Antworten

ja, da die Ampel schon länger grün war, hättest du damit rechnen müssen, dass diese kurz vor dir auf gelb oder gar rot umspringt.

Also vorweg, GELB ein NO-GO bei der Pruefung kann nicht sein. Springt die Ampel so kurz vorher um, dass ein Anhalten nicht mehr moeglich ist, dann hat man weiterzufahren. Das ist so auch gesetzlich festgelegt. - ABER .....
.
Es gibt einen weit verbreiteten Irrtum, und der heisst, dass es noch OK ist, bei Gelb zu fahren. Korrekt ist:
= Wenn man noch anhalten kann, dass muss man anhalten! So steht es im Gesetz. Und das gilt auch dann, wenn man noch gut druebergekommen waere.
= Man darf wirklich nur dann weiterfahren, wenn ein gefahrloses Anhalten nicht mehr moeglich ist.
Und daher ist das Fahren bei Gelb bei der Pruefung etwas kritisch. Man muss dan schon genau schauen, dass man sich da nicht vertut. Wer naemlich eine unnoetige Gewaltbremsung hinlegt, um noch anzuhalten, der faellt genau so durch.

Die einzige Antwort hier die vollständig richtig und ausführlich ist!
Vielen Dank!

Natürlich, du kannst doch nicht einfach weiterfahren, wenn du etwas nicht richtig siehst!! Übrigens ist "Gelb" bei der Fahrschule immer ein NO GO/Drive...

Bei gelb darfst du eigentlich noch weiterfahren, wenn du unmittelbar vor der Ampel warst. Schlimmer wäre es gewesen, wenn du eine Vollbremsung hingelegt hättest, weil die Ampel auf gelb umgeschaltet hat.

FS Klasse B klingt nach Österreich und da blinkt Grün 4mal, ehe die Ampel auf Gelb schaltet, d.h. auch bei Gelb schon Stopp

@MagicHugo

Das ist auch in Deutschland Klasse B

weitverbreiteter Fehler ... bei Gelb darf man nicht weiterfahren!

Dies ist nur ausnahmsweise erlaubt, wenn gefahrloses Bremsen nicht möglich ist!

@PepsiMaster

Das habe ich ja geschrieben. Wenn unmittelbar vor der Ampel, dann weiterfahren und keine Vollbremsung hinlegen.

Was möchtest Du wissen?