Fahrprüfung: Prüfer lässt wegen Kleinigkeiten durchfallen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man beim Abbiegen ohne Grund in den Gegenverkehr kommt (egal ob man jemanden dabei gefährdet), hat man das Fahrzeug offensichtlich nicht unter Kontrolle, und das ist ein Durchfallgrund. Nicht blinken beim Verlassen des Kreisverkehr ist gegen die Regeln. Was sie später macht ist da Wurst, in der Prüfung muss sie zeigen, dass sie die Regeln und das Fahrzeug beherrscht.

Ich bin übrigens auch zwei Mal durchgefallen und fand die Gründe etwas doof, aber ich kann sie heute nachvollziehen.

Das ist eben nicht wurscht. Sonst würde es nicht mit Verwarnungs- oder Bußgeld geahndet. Gerade das nicht Blinken beim Verlassen des Kreisel ist besonders ärgerlich. Da hält man beim Einfahren in den Kreisel an, und dann biegt der Idiot einfach ab. Seltsamer Weise wird das nicht geahndet (aber wenn man die Parkzeit um ein paar Minuten überzieht ist das ganz schlimm!).

@W18J66

Das meinte ich, es wird nicht geahndet. Wenn man für jeden Verstoß zahlen müsste, wären die meisten deutschen arm und der Staat stinkreich.

kann leider als durchfallen gewertet werden... bei meinem ersten mal war der prüfer leider auch etwas kleinlich... wenn du z.b. deine fahrbahn verlässt und die andere kreuzt hast du glück wenn keiner entgegenkommt ansonsten könnte das zu einem Unfall führen. genauso das ausfahren ohne blinken beim kreisel, wenn geblinkt wird weiß der/die jenige hinter dir, dass du gleich bremsen und abbiegen wirst wenn die person leicht unachtsam ist gibt es sofort einen auffahrunfall.

Warum schreibst Du "leider"?

Wir haben alle den Führerschein machen müssen. Wir haben alle dafür lernen müssen.

Wenn jeder fahren soll, wie es ihm gerade so passt, dann wird es noch chaotischer auf unseren Straßen. Nichtblinker sind die verhasstesten Verkehrsteilnehmer, gefährlich noch dazu.

@turalo

Nichtblinker sind die verhasstesten Verkehrsteilnehmer,

Und leider werden es immer mehr. Vielleicht sollten die Autoherstller neben den vielen Assisstenzsystemen, die es schon gibt, noch einen 'Blinkerassistenten' anbieten. :-)

@PatrickLassan

Wäre nicht schlecht, aber wie soll der funktionieren? Gedankensteuerung?

das sind gravierende fehler ! Bei dem heutigen Verkehr muss man viel übung haben und sehr gut gelernt haben. Beide Fehler sind sicherheitsrelevat. Meines wissens darf nur ein kl fehler verziehen werden in der ürüfung. Sie hatte 2 grobe fehler gemacht....

Sie wird generell vermutlich unsicher gefahren sein. Außerdem neigen Prüflinge dazu, ihre eigenen Fehler etwas zu verharmlosen und die Schuld auf den Prüfer zu schieben.

Allerdings meinte sie, sie wäre diesmal besonders ruhig gefahren. Der Kreisverkehr war auch recht klein und sie musste rein und gleich wieder raus.

@Lamio13

Die Größe ist (auch hier) egal. Man MUSS blinken, ganz einfache Sache.

Wer nicht blinkt, kann dann schnell wieder aussteigen.

Gerade das Blinken ist extrem wichtig. Gibt sicherlich tolerantere Prüfer, die da ein Auge zudrücken, aber es ist keinesfalls eine Fehlentscheidung des Prüfers.

Was möchtest Du wissen?