Warum will die gegnerische Versicherung den KFZ-Schaden noch mal sehen?

5 Antworten

Ist es sinnvoll, besser einen Anwalt (auf Kosten der gegnerischen Versicherung) engagieren, damit er diese Fragen für mich klärt?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die gegnerische Versicherung ausgerechnet den Anwalt bezahlt, der gegen sie "kämpfen" soll. Die Versicherung hat sicherlich einen Anspruch darauf, den Schaden zu prüfen, bevor sie ihn bezahlt. Sie wird einen Grund für die Prüfung haben. Möglicherweise erscheint ihr der geltend gemachte Betrag zu hoch oder sie bezweifelt, dass der Schaden tatsächlich so entstanden ist, wie angegeben, oder sie hat noch ganz andere Gründe.

Das mit dem Anwalt kenne ich anders. Hatte schon mal einen schwereren Unfallschaden, bei dem ich einen Anwalt engagiert habe, den die gegnerische Versicherung bezahlen musste. Weiß natürlich nicht, ob das nur ab einer bestimmten Schadenhöhe möglich ist...

@luxaeterna

Nein, dann wird es immer so sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Differenzierung vorgenommen wird. Danke für den Hinweis.

In der Regel ist es normal, dass ein Sachverständiger rausgeschickt wird weil so oft Versicherungsbetrug begangen wird. Mach dir keine Sorgen, ist alles so wie du es geschildert hast wird alles gut.

Versicherungen sind ab einem bestimmten Betrag grundsätzlich dazu verpflichtet Fragen zu stellen und den Unfallhergang rekonstruieren zu können.

Klar will die Versicherung den Schaden sehen um einen möglichen Versicherungsbetrug auszuschließen. Die sehen einfach nach ob der Schaden mit deiner Erklärung zusammenpasst. Dafür braucht man doch keinen Anwalt.

Die gegnerische Versicherung sucht natürlich meistens nach Wegen um die Zahlung zu verringern oder zu verhindern, aber wenn der Schadenverursacher bereits den Schaden auf sich genommen hat, wollen sie wahrscheinlich nur ein Gutachten machen lassen. Würde mir da keine Sorgen machen.

Hattest Du einen Gutachter oder wer hat die Schadenhöhe Festgelegt.?

Hat noch niemand festgelegt. Ich wollte damit demnächst in eine KFZ-Werkstatt und mir einen Kostenvoranschlag machen lassen.

@luxaeterna

Ob nun ein Gutachter von der Versicherung geschickt wird, oder eine Werkstatt das macht, kann Dir Egal sein. Die Rechnen nach Tabelle. Im Gegenteil. Wenn die ein Gutachten machen und Du lässt es Billig reparieren, hast Du noch was Übrig. Wenn Du keine Rechnung bei der Versicherung abgibst, zahlen die aber nur 81% vom Gutachten, weil dann die Mehrwertsteuer nicht gezahlt wird.

@Rockuser

Danke für die Informationen!

Übrigens: Wenn die Mehrwertsteuer nicht ausgezahlt wird, sind es dann rund 84% des Bruttobetrages, die man kriegt. Grund: Die Mehrwertsteuer beträgt 19% des Nettobetrages, also: Nettobetrag * 1,19 = Bruttobetrag. Um wieder den Nettobetrag herauszubekommen, rechnet man also: Bruttobetrag : 1,19 = Nettobetrag. Das ergibt etwa 84% des Bruttobetrages. Aber das nur als kleine Klugscheißerei von mir am Rande... xD

Was möchtest Du wissen?