Ware storniert, Geld zurück+Bestellung trotzdem geliefert - wie verhalte ich mich?

5 Antworten

Hallo, nach meiner Einschätzung kannst du mit der Ware nicht machen was du willst.

Grundsätzlich ist mit Ausübung des Widerrufrechts der Verbaucher Zug um Zug gegen Rückerstattung des Kaufpreises verpflichtet, die Sache zurück zu schicken, wenn die Sache durch Paket versandt werden kann. Kosten und Gefahr der Rücksendung trägt bei Widerruf und Rückgabe der Unternehmer.

Sofern natürlich eine wirksam Abholung vereinbart ist, besteht diese Pflicht nicht.

Aber auf jeden Fall steht die Ware im Eigentum des Verkäufers, d.h. du kannst nicht mit ihr machen, was du willst.

Viele Grüße

Du solltest (per mail oder Fax) eine Frist ("bis zum ...") zur Abholung der Ware setzen (da die Ware ja abgeholt werden sollte, mußt Du sie nicht zurückschicken, denke ich).

Nach Ablauf der Frist kannst Du mit der Ware machen, was immer Du willst.

Allerdings verstehe ich nicht, wieso Du die Ware überhaupt angenommen hast, statt sie direkt zurückgehen zu lassen.

wurde von einer Dame aus dem Haus für mich angenommen :-)

@Theklar

Ja - meistens freut man sich ja auch darüber ;-)

Wenn du natürlich ein ehrlicher Bürger bist, dann gibst du die Ware zurück. Sonst musst du die Ware eine Zeit lang ungebraucht behalte und wenn du bis dahin nichts von der Firma gehört hast (es gibt GLAUBE ich ne Gesetzlich geregelte Zeit), viel Spass mit dem Geschenk

Mit der Ware kannst du entgegen der Ansichten der anderen Fragebeantworter leider nicht machen was du willst, selbst wenn die Frist zur Abholung verstrichen ist. Denn die Sache steht immernoch im Eigentum des Versenders. Wenn die Sache nicht abgeholt wird: unfrei zurücksenden

Schicke es einfach "unfrei" zurück; dann bezahlt die Portokosten der Empfänger, du hast eine Quittung, daß du das Paket abgegeben hast und bist das Zeug los.

Was möchtest Du wissen?