Ummeldung mit abgelaufenen Personalausweis

5 Antworten

Ich würde mit dem abgelaufenen Ausweis hingehen um mich umzumelden. Wenn sie das nicht machen nimmst du den Antrag für eine Neuanmeldung mit und beantragst sie, wenn du wieder "flüssig" bist. Bei uns sind die sehr nett, die würden gleich die Ummeldung machen. Vielleicht klappt das bei dir auch.

Ohne einen neuen Ausweis wird das nicht funktionieren. Je nachdem wie nötig Deine neue Gemeinde Geld benötigt wird man Dir auch noch ein ordentliches Bußgeld aufbrummen.

Aber nicht direkt, wenn es zum 1. Mal auffällt, das dauert schon ein wenig.

@Yentl51

Wie ich oben bereits schrieb. Wenn die Gemeinde sich die Kassen füllen will sind sich da ziemlich rigoros, allerdings nicht alle.

Wir melden die Leute um - man kann das als Meldeamt nicht verweigern - und behalten im Auge, dass der Ausweis (der dann auch nicht auf die neue Adresse geändert wird) abgelaufen ist. Du musst damit rechnen, dass Du angeschrieben und zur Beantragung eines Ausweises aufgefordert wirst. Kommst Du der Aufforderung nach etwa dreimaligem Anschreiben nicht nach, gibt es irgendwann ein Bußgeld. Aber das dauert und bis dahin hast Du das Geld sowieso zusammen!

versuche es, Du kannst ja sagen, Du wolltst schon früher umziehen und dann das zum früheren Zeitpunkt verbinden.

Ich kenne es so, dass man einen neuen Ausweis sowie eine Ummeldung beim Bürgeramt beantragt, also an der gleichen Stelle. Von daher würde ich es riskieren, zum Ummelden zu gehen und gleichzeitig einen neuen Perso zu beantragen. Ich könnte mir vorstellen, dass man in dem Fall auf ein Bußgeld verzichtet. Und 40 € für neue Bilder ? Ähm, das würde ich nicht mal als Nicht-Student ausgeben. Mach die doch im Automaten für wesentlich weniger Geld. Ich würde mir tatsächlich die Kohle für Bilder und Pass bei einem Verwandten leihen und dann hinterher zurückzahlen, bevor jetzt noch Bußgelder auf Dich zukommen.

Was möchtest Du wissen?