Spülkasten einer Toilette läuft zu langsam voll

5 Antworten

Das Schwimmerventil besitzt eine Gummimembrane, diese geht nach einer gewissen Zeit kaputt und muß dann ausgetauscht werden(Kosten etwa 2.50 - 3.00 €). Aber vorher die Membrane ausbauen und mitnehmen, da es verschiedene Ausführungen gibt. Beim Einbau (ist nicht kompliziert) auf die richtige Stellung achten und die Membrane mit etwas Silikonfett ganz leicht einfetten, dann hält sie ewig. Und wie schon von Leoglu beschrieben den Rost aus den Leitungen, der sich an dem Ventil sammelt gut ausspülen. Evt. mit einem feinen Draht die Düsenlöcher reinigen. Tipp: Den Rost besonders bei Eisenrohr mindestens ca. alle 1 1/2 - 2 Jahre mal entfernen! Vielleich hilt dir das auch weiter: http://www.ryter-hermann.ch/wissen/spuelkasten.pdf Bild:so sieht die Membrane aus

 - (Handwerk)

Das Füllventil abschrauben. Meist bei zu langsamen Füllen stzt sich Sand und Rost vor das Ventil. Wenn Du es abgeschraubt hast nimm einen stabilen Draht und fahr mal in das Rohr rein ein paar mal, dann ohne Ventil durchspülen und das Ventil wieder aufsetzen. Die Stellschraube am Ventil regelt nur die Höhe des Wasserstandes im Spülkasten nicht die Einströmmenge. Bevor Du das Ventil abschraubst nusst Du natürlich den Wasserzulauf am Ventil abdrehen. Nach der Reparatur dieses ventiil auch wirklich ganz öffnen. Wenn Du einen eingebauten Spülkasten hast ist das Absperrventil innen im Spülkasten.

Kasten öffnen und manuell den Schwimmer betätigen , damit man den Zulauf beobachten kann. Am Schwimmerarm gibt es ebenfalls die Möglichkeit an einem Stellrad die Zuflussmenge zu regulieren.

  • sprühe das Füllventil (erstes, am Wassereingang) länglicher senkrechter Zylinder; im oberen Bereich mit einem guten Kalklöser ein
  • ca. 4 Std. einwirken lassen
  • dann bei stätigem spülen und stoppen (mind. 5x) und gleichzeitigem reinigen des eingesprühten Füllventils (im optimalfall mit einer Munddusche) den Kalk lösen und wegspülen

FERTIG --- wie NEU

Den Vermieter informieren, der muß für Abhilfe sorgen und 'nen Installateur zu Dir schicken. Ich habe nämlich dasselbe Problem, muß den Wasserkasten immer mittels Eimer von Hand auffüllen, da keine Einstellmöglichkeit vorhanden ist.

Was möchtest Du wissen?