Sparkassen Angestellte zahlt Geld aus trotz minus?

9 Antworten

Du hast einen Dispositionskredit (das ist die erlaubte Überziehung) von 200 €. Dafür verlangt die Sparkasse einen gewissen Zins, den sie dir genannt hat, wahrscheinlich 8 %.

Wenn du mehr überziehen willst, was du mit 10 € gemacht hast, dann wird man dir das auch ermöglichen, aber deutlich höhere Zinsen dafür verlangen, bestimmt über 10 %..

Zu deiner Frage: Ja, die Sparkasse darf das, es ist durchaus üblich, so zu handeln bei Kunden, denen sie vertraut.

und darf monatlich 200€ ins Minus gehen

Bei geringen Beträgen kann eine Überschreitung dieser Grenze von der Bank geduldet werden (geduldete Überziehung) - aber einen Rechtsanspruch auf diese Duldung hast Du nicht und über die Duldung wird auch in jedem Einzelfall separat entschieden.


Natürlich darf sie das. Ist doch eine Vereinbarung zwischen dir und der Sparkasse. Und beide habt ihr der Überschreitung zugestimmt. Oder hast du gesagt: "Oh nein, geben sie mir auf keinen Fall das Geld. Wir haben vereinbart, dass ich nicht mehr als EUR 200,00 abheben darf".

Mal eine andere Frage: Du hast versprochen, das Konto nicht mehr als EUR 200 zu überziehen. Trotzdem hast du gesagt, dass du nochmal EUR 10,00 haben willst. Durftest du das überhaupt? 

Klar darf sie das, wenn du über deinem vereinbarten Limit bist werden die Zinsen nur noch höher und die Bank verdient an diesen horrenden Zinsen. Dispo ist der schlechteste Kredit den man sich vorstellen kann.

Ja, darf sie - und du zahlst ja fürs überziehen 

Was möchtest Du wissen?