Sparkasse Dispo durch Kartenzahlung überziehen, möglich?

3 Antworten

Beim PIN-Verfahren (Geheimzahl eingeben) wird überprüft, ob das nötige Geld auf dem Konto ist. Da ist bei ausgeschöpftem Dispo keine Zahlung mehr möglich.

Bei der Zahlung mit Unterschrift (Lastschriftverfahren) wird nur geprüft, ob deine Karte gesperrt ist. Das ist sie nicht, wenn dein Konto "nur" überzogen ist. So kannst du noch "bezahlen" (oder besser: eine Einzugsermächtigung erteilen). Wenn allerdings die tatsächliche Abbuchung scheitert, kann es ganz schön teuer werden... Rücklastschrift, Mahnungen, Rechtsstreit mit dem Gläubiger/ einem Inkassounternehmen/ dem Terminalbetreiber...

Eventuell - geht die Bank auch noch in einen geduldeten Dispo, allerdings steigen dann die Sollzinsen noch einmal deutlich an. Desweiteren läufst Du Gefahr, dass Dir die Bank ratzfatz Deinen allgemeinen Dispo kündigt - und das geht auch fristlos!

Die Bank hat die Möglichkeit der "geduldeten Überziehung" über den Dispo hinaus. Ob du diese Überziehung jedoch gewährt bekommst, bleibt ganz im Ermessen der Bank. Du wirst vorher weder gefragt noch informiert. Falls es geduldet wird, entstehen aber erheblich höhere Zinsen. Kann aber auch sein, dass du weder Geld am Automaten bekommst und deine Lastschriften zurückgewiesen werden.

Was möchtest Du wissen?