Konto im Minus, Dispo gekündigt, komme nicht an mein Geld heran!

5 Antworten

Wie sieht es mit ALG1 oder ALG2 aus? Bei solchen Mietproblemen kannst du ein Darlehen für die Miete beantragen.

Danke für die rasche Antwort! Ich erhalte (erst) ab nächsten Monatsanfang ALG. 60% von meinem letzten Nettogehalt.

Also ist es möglich auch beim Arbeitsamt sowas anzusprechen?

Es geht ja nicht nur um Mietprobleme und Rechnungen die bezahlt werden müssen, sondern darum, das nun jedes Geld das auf mein Konto fliesst vom Dispominus sofort aufgesaugt wird und ich null darüber verfügen kann. Vorher konnte ich immer bis zum -2500€ Limit verfügen.

@myerlanski

-und der Dispo war bis zum Anschlag ausgenutzt....Du musst mit der Sparkasse verhandeln, was genau immer bezahlt werden muss. Sonst gehst du völlig pleite, da hat auch die Kasse nix von.

@myerlanski

-und der Dispo war bis zum Anschlag ausgenutzt....Du musst mit der Sparkasse verhandeln, was genau immer bezahlt werden muss. Sonst gehst du völlig pleite, da hat auch die Kasse nix von.

komme nicht an mein Geld heran!

Welches Geld? Bei negativem Kontostand kann man schlecht von "meinem Geld" sprechen.

Ein sogenanntes P-Konto geht erst mal gar nicht einzurichten, da sich das Konto im Minus befindet. Außerdem geht es hier auch nicht um eine Pfändung. Daher wäre es vielleicht sinnvoll sich privat (Eltern/Bekannte) das Geld zu leihen um den Dispo auszugleichen. Damit fallen nämlich die Zinsen weg. Eine private Rückzahlung ist auch mit dem derzeitigen Arbeitslosengeld einfacher zu regeln, als mit einer Bank.

Je nachdem um was Rechnungen es geht, kann man auch Ratenzahlungen vereinbaren. Bei regelmäßigen Rechnungen wird das nicht gehen. Aber zum Beispiel Nachzahlungen beim Strom kann man in den Raten begleichen, wenn man mit dem Anbieter verhandelt.

Hallo ich würde erst mal mit der Sparkasse verhandeln. Wenn die stur bleiben wäre Option 2 eine sinnvolle Lösung

Hallo

Es gibt eine Möglichkeit sich zu wehren.

Gehen Sie unverzüglich zu Ihrer bank und verlangen Sie die unverzügliche Umwandlung Ihres Kontos in ein Pfändungsschutzkonto. Auf diesem Konto sind alle Eingänge in Höhe der Pfändungsfreibeträge (alleinstehende ca 1030,-) vor dem Zugriff von Gläubigern und auch Ihrer Bank geschützt und gilt auch für alle Eingänge der letzten vier Wochen.

Ihre bank wird sich vermutlich mit Händen und Füßen wehren und wird versuchen Ihnen die Einrichtungs auszureden. Egal was die Ihnen sagen, Die Bank ist verpflichtet Ihr Konto innerhalb von 4 tagen umzuwandeln.

Da die bank weis, das es dann schwer wird an das geld zu kommen ist diese mit Sicherheit zu verhandlungen bereit.

Oh das hört sich gut an. Ich werde mich zu dem Pfändungsschutzkonto nochmal genauer einlesen damit ich bestens dazu informiert bin.

Vielen Dank!

und was hilft das bei den schon versenkten beträgen? Das hilft nur für die Zukunft.

Was möchtest Du wissen?