Situation, eigenes Pferd kaufen/ kann ich es mir leisten

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

ja, mit ein paar Abstrichen im priv. Leben 50%
definitiv nein 44%
ja klar 6%

5 Antworten

ja, mit ein paar Abstrichen im priv. Leben

Der threat ist zwar schon alt allerdings passt es grad gut in meine Situation da ich auch am überlegen bin mir wieder ein eigenes zu holen.

Ich persönlich finde es allerdings eher u verschaemt von Bluffer79 das Mädchen so krass anzugreifen. Ich denke mit 18 ist man schon in der Lage zu wissen was Sache ist.. Meine freundin hat auch ihr pferd von ihrem Papa bekommen( ist Millionär) und ich reagiere nicht so krass und auch das Umfeld reagiert nicht so krass wie Bluffer79...man gönnt es ihr eben und freut sich mit ihr. Zudem macht sie eine Ausbildung und verdient eigenes Geld. Ich finde wenn die finanzielle Situation stimmt ist es nicht schlimm wenn die Eltern oder Großeltern einem dem Traum erfüllen. Ich selbst habe jetzt erfolgreich mein Abi bestanden und habe ein Pferd bekommen. Andere haben eben ein Auto geschenkt bekommen (was viele bekommen) ich eben ein Pferd..also und da ich nicht gerade dumm bin kann ich auch mit Geld umgehen. Ich find es ziemlich frech das Mädchen so anzugreifen und auch über die Familie einfach zu urteilen ist nicht fair. Und warsch kommt auch noch ein Kommentar jetzt zu mir aber ich musste auch mal meine Meinung abgeben. Lg

Es ist jetzt schon fast vier Jahre her, also geht dies vor allem an die, die die selbe Frage haben und das zu einem späteren Zeitpunkt lesen.



Hallo IsiReiter112!

Als erstes möchte ich sagen, dass es mir sehr Leid für dich tut, dass du bei den RBs immer wieder Absagen bekommst und bekommen hast.

Doch ich möchte dir sagen: Du solltest wirklich nicht ein Pferd kaufen, nur weil alle deine Freundinnen eins oder mehrere haben!

Gut, dass du schon mal die Kosten ausgerechnet hast, wenn auch vielleicht nicht so ganz korrekt. Beachte nämlich bitte, dass du jeden Monat noch einen "Notgroschen" auf die Seite legen solltest.

Anscheinend stehst du momentan vor dem Beginn einer Ausbildung als Krankenschwester. Bist du dir sicher, dass du dann noch Zeit für dein Pferd hast? Weisst du, wie lange du genau jeden Tag vor deinen Hausaufgaben sitzen wirst? Und wenn du alles erledigt hast, wirst du dann wirklich noch die Energie haben, zum Stall zu fahren und die Box auszumisten?

Dein Pferd sollte gut ausgebildet sein, alle Grundgangarten und Hufschlagfiguren kennen. Da ich nicht weiss, wie gut du wirklich reitest, solltest du dich fragen: Wäre das Können dieses Pferdes meinem Können angemessen? Wäre ich unterfordert? Oder gar überfordert, sodass dieser hübsche Wallach sich als ein Problempferd entpuppen könnte? Hier solltest du wirklich realistisch sein!!!

Und nun mal ganz ehrlich: Du bist schon 18 und deine Eltern sollten dir das Zusatzfutter und anfallende Kosten bei einem Unfall o.Ä. bezahlen? Und Omilein das Auto? Nimm es mir bitte nicht böse, aber warte doch lieber bis deine Ausbildung fertig ist und du einen vollen Monatslohn bekommst. Hier ein Plan:

  1. Beginne deine Ausbildung als Krankenschwester, und setze jeden Monat so viel Geld auf die Seite, wie du denkst, dass die "regulären" monatlichen Kosten hoch sein werden.
  2. Mache die für mindestens fünf Jahre oder länger, bis die Ausbildung abgeschlossen ist.
  3. Verdiene dein eigenes Geld.
  4. Rechne die monatlichen Kosten ohne die Hilfe von anderen (!) nochmals aus.
  5. Mache dich auf die Suche nach einem Pferd, dass zu dir, deinen Reitkünsten, und deinen Zielen und Ansprüchen passt.
  6. Suche zeitgleich auch einen passenden Reitstall. Pensionsställe kosten mehr, doch du musst dich nicht an das füttern und ausmisten denken! Passe alles deinem Lohn an.
  7. Mit den Ersparnissen von Punkt 1 solltest du einen guten Start haben. Doch, reicht das für das Pferd, das Erstzubehör? Bleibt dann immer noch etwas als anfangs erwähnte "Notgroschen" übrig? Falls nein, spare weiter!
  8. Und zu guter Letzt, blicke zurück: Hätte ich früher für ein Pferd aufkommen können? Wäre dann genauso stolz darauf gewesen, wie ich es jetzt bin? Wäre ich damals wirklich glücklich geworden? Blicke nach vorne: Werde ich jetzt für eine lange Zeit gut für mein Pferd sorgen können? Werde ich genug Geld und genug Zeit aufbringen können?

Wenn du dir all dies durch den Kopf gehen lässt, wirst du hoffentlich zum richtigen Schluss kommen.


Ich wünsch dir ganz viel Erfolg beim Ausführen deines Traumes!!!



ja, mit ein paar Abstrichen im priv. Leben

Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Wallach . Wenn du äh nicht so in die Disco gehst dürfte das gehen 😄

Also ich sag es mal so willst du das Pferd oder deine Eltern ist nicht böse gemeint Wäre es nicht besser wenn du erstmal deine Ausbildung zuende machst dann hast du mehr geld und kannst das alles alleine bezahlen! Wenn deine Eltern das machen ist ja ok aber was ist wenn irgendwas passiert was man nie hofft...Arbeitslos krankheit usw.was ist dann,dann können deine Eltern das nicht mehr so!Und du solltest auch weiter denken wenn du mit der Ausbildung fertig bist und du auch einen job hast kannst du Wohnunh,Auto,Versichherung,Strom,Lebensunterhalt und alles fürs Pferd bezahlen

lass es. wenn du 300 euro fürs pferdle ausgibst, bleiben dir noch 250. selbst wenn du daheim nichts abgeben musst, reicht das oft nicht für schulbücher, fahrtkosten usw. du willst ja auch mal in der cafeteria der klinik essen und so, brauchst berufsbekleidung, willst nicht ausgeschlossen sein, wenn die kollegen mal zusammen weggehen... auf die 100 euro von der rb würde ich mich auch nicht verlassen, weil was ist wenn du keine passende findest oder eine abspringt und dir das geld fehlt? oder die eltern sehen es mal nicht ein, eine tierarztrechnung zu bezahlen? oder haben selbst kein geld dafür? die frage ist auch, wer zahlt die anschaffung des pferdes und seine ausrüstung`?

Was möchtest Du wissen?