Schiebetüre statt normaler Küchentüre?

5 Antworten

die Leiste der Schiebetüre wird in den Holzrahmen der normalen Türe verschraubt und damit verändert. Der Hausbesitzer muß zustimmen!

habe diese Frage eben erst gelesen. Wir hatten keine Tür von der Küche zum Flur drinne. Wenn der Vermieter es zulässt, dann ist es auch möglich eine Schiebetür einzubauen. (es gibt schon hübsche und auch kostengünstige Schiebetüren im Baumarkt)Bei neue Steckdosen allerdings, sollte der Vermieter selber einen Elektiker schicken, wenn es genehmigt worden ist.*PS: eine Schiebetür in der Küche, ist eine feine Sache und bei einem Fenster, riecht es auch nicht in der ganzen Wohnug/Haus!

Dafür brauchs du schon eine Genehmigung des Vermieters. Eine Schiebetür kannst du allerdings aus Kostengründen kaum in die bereits vorhandene Wand hineinschieben, sondern du musst quasi eine Vorwand bauen oder brauchst zumindest Platz, woe die Tür hingeschoben werden kann. Vpon den Falttüren kann ich eigentlich nur abraten. Ist in der Praxis sehr popelig, Kaum geräuschd- oder Duftdämmung, wirkt bilig und stabil ist das schon mal gar nicht.

Hinsichtlich der Schiebe- oder Falttüre, sofern die eigentliche Bausubstanz nicht angegriffen wird, das ist aber die Türzarge; ist keine Frage erforderlich, hinsichtlich der Steckdose/n auf jeden Fall, weil wie vor. Oder der Vermieter macht´s ??????

Du must nach garnichts fragen, soweit es Zustimmungspflichtige Sachen sidn (Untermieter, bauliche Veränderungen, Anbauten).
Das einzige was Du bedenken musst: Beim Auszug kanne er die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes verlangen.

Sorry: "Du must nach garnichts fragen, soweit es nicht zustimmungspflichtige Sachen sind.

Im Garten einen Fahnenmast aufstellen?

Darf man sich im Garten einfach so einen Fahnenmast aufstellen. Wir sind eigentümer und unsere garten ist benutzungsrecht aber ist eine 12 partei haus . ich habe gelesen das;

 Im Garten einen Fahnenmast aufstellen, solange der nicht fest einbetoniert wird, ist dagegen grundsätzlich erlaubt. Welche Flagge dann weht, ist dem Mieter überlassen - das deckt das Recht auf Meinungsfreiheit ab. Auch wenn das immer wieder Anlass zu Klagen ist: so machte ein Fall in Chemnitz Schlagzeilen, als ein Vermieter eine Mieterin gerichtlich dazu bewegen wollte, eine Piratenflagge aus dem Fenster zu entfernen. Ohne Erfolg: die Flagge durfte bleiben. 

und;

Erlaubnis ist jedoch nach wie vor umstritten. Das Hissen der schwarz-rot-goldenen Bundesflagge ist durch Artikel zwei und fünf des Grundgesetzes geschützt und somit jedem gestattet

und;

Fahnen dürfen aufgehängt werden, aber sie dürfen den Nachbarn nicht wesentlich beeinträchtigen. Das bedeutet, dass die Flagge zum Beispiel das Fenster des Nachbarn nicht bedecken darf, sei es auch nur beim Flattern im Wind.“ –

 Kann mir mein Nachbar oder mein Vermieter den Deutschlandschmuck verbieten? Kai Solmecke, Partneranwalt bei Roland Rechtsschutz, weiß: „Fahnen dürfen aufgehängt werden, aber sie dürfen den Nachbarn nicht wesentlich beeinträchtigen. Das bedeutet, dass die Flagge zum Beispiel das Fenster des Nachbarn nicht bedecken darf, sei es auch nur beim Flattern im Wind.

also was es richtig und was es falsch.

...zur Frage

Mietwohnung, Über- und Unterspannung, Geräte kaputt, wer zahlt?

Hallo,

wer nicht alles lesen möchte, hier kurz formuliert: Kabelbrand im zentralen Sicherungskasten im Neubau-Eingang; Alle Mietwohnungen waren großen Stromschwankungen ausgesetzt, so dass viele Geräte kaputt gegangen sind. Muss der Vermieter die entstandenen Schäden bei den vielen Mietern beheben/bezahlen ?

Längere Fassung:

vorweg, ich weiß, dass es diese Frage durchaus schon gab. Da sich aber sicherlich auch das Mietrecht hin und wieder ändert, möchte ich nochmal gezielt nachfragen.

Ich wohne in einem Neubau. Im Keller befindet sich ein zentraler Sicherungskasten. Dort hat es gestern einige Kabel durchgeschmort. Folge war, dass plötzlich der Strom stark schwanken tat. Die Schwankungen lagen wohl bei 10 - 400 Volt (So hat es uns ein Nachbar berichtet). Das hat man auch an der Beleuchtung gesehen. Teilweise schien es so dunkel wie Kerzen, ein paar Sekunden später war es wie die Flutbeleuchtung im Stadion. Wir haben natürlich schnell alles ausgemacht und uns nur gewundert, warum die Sicherung nicht raus geflogen ist. Die eigentliche Ursache haben wir natürlich erst später herausgefunden.

Durch den Defekt, der den kompletten Eingang betraf, sind einige Geräte kaputt gegangen. In meiner Wohnung z.B. Mikrowelle, Subwoofer, Videorekorder (ja wirklich) und diverse Netzteile. Bei den Nachbarn sind einige Fernseher kaputt gegangen.

Zwei Leute haben auch noch einen durchaus spürbaren Stromschlag an der Metall-Kante unseres E-Herds bekommen. Mit dem Phasenprüfer haben wir tatsächlich Strom dort messen können. Auch bei den Steckdosen leuchtete der Phasenprüfer an jedem möglichen Kontakt.

Ein Elektriker hat gestern Nacht die entsprechenden Teile noch repariert.

Meine Frage nun: Muss der Vermieter nun die entstandenen Schäden an unseren Geräten reparieren bzw. die Schäden bezahlen?

...zur Frage

stromkabel nicht richtig verlegt

wir sind hier vor drei jahren in ein haus gezogen.alter bauernhof.wir das haus und die vermieter pferde hinter dem haus.vor kurzem ist die vermieterin gestorben und die tochter hat das haus geerbt.die mutte hat sich echt immer bemüht hier alles so zu machen das wir uns wohlfühlten wenn mängel da waren.wir haben eine überdachte terasse wo wasser an der hauswand runterläuft wenn es regnet also stark regnet.mutter hatte uns schon ein neues dach drauf machen lassen weil das alte ja auch mit löcher war.aufjedenfall läuft da immer wasser rein und ich muss mitlerweile alles so abdichten mit handtücher das da nirgend wasser reinläuft.sprich waschküche und mitlerweile kommt das wasser auch an der balkontüre runter.so das die auch immer nass ist.2.problem.im dezember war ein elektriker hier, der sich die zwei steckdosen unter der spüle angeschaut hat, da es hier immer verschmort gerochen hat wenn die spülmaschiene oder das untertisch gerät lief.der elektriker hat den fehler gefunden und zwar lag der hinter der spülmaschiene.da ist eine alte verteilerdose wo die gabel brach lagen.das war der grund warum das hier so gerochen hat.er bat uns die spülmaschiene nicht mehr laufen zu lassen wenn das untertischgerät an ist und umgekehrt.er sagte auch das man neue leitungen legen müsste zum sicherungskasten.das sollte bis ende märz passieren.ich sagte das der vermieterin im dezember und noch mal ende märz.ende märz sagte sie zu mir das sie dafür kein geld hätten.fand ich eine frechheit hoch drei.hallo das ist strom und kein bagatellschaden.naja hatte auch schon mit einem anwalt gesprochen,der mir sagte das ich die miete kürzen kann.das ich mir selber jemanden holen kann und die vermieter das bezahlen müssten.er sagte auch das wir fristlos kündigen könnten wegen dem strom.jetzt stellt sich mir die frage-wollte noch mal ne 2 meinung-ob wir wirklich fristlos kündigen können da sich hier nix tut und die vermieter sehe ich jeden tag da sie ja die pferde haben.was mache ich jetzt?

...zur Frage

Hab ich ein Recht darauf, dass der Vermieter es wieder repariert?

Also Leute.. hallo erstmal...

ich hab mir n iPad auf eBay gekauft , mit einem Ladekabel zusammen fürs iPad. Ich hab’s ein paar mal aufgeladen, jedoch ging es vor 2 Monaten anders aus, wie sonst... die Steckdose ist plötzlich „explodiert“ sag ich jetzt mal.. find grad kein anderes Wort 😅 naja nun daraufhin rief ich den Vermieter an und erzählte von dem Geschehen.. er meinte daraufhin : „ Wieso schließt du ein Kabel an, wo du weißt, dass da die Gefahr besteht, dass sie „explodieren“ könnte. Ich daraufhin meinte, dass ich keine Ahnung hatte, ob das Kabel denn in Ordnung war oder nicht, darum gehts mir aber auch grad nicht... passiert ist es immerhin so oder so... könnten Sie bitte jemanden vorbei schicken, dass er sie mir repariert, da ich diese Steckdose am häufigsten zum aufladen meiner Geräte benutze... alle anderen Steckdosen wären nämlich viel zu weit , müsste auf dem Boden sitzen... das möchte denke ich mal keiner in so einer kalten Jahreszeit.. nun ja.. er meinte : die Tage kommt dann jemand , um sie zu reparieren. 1 Monat verging, es kam nichts und niemand.. dann rief ich erneut an und sagte : Tut mir leid Herr xyz, aber wenn sie was sagen, dann gehe ich ja wohl davon aus, dass sie’s auch einhalten...!!! Er hat mich angeschrien und meinte : „ Hier das ist nicht die feine englische Art so mit mir zu sprechen! So lasse ich nicht mit mir sprechen, du hast die Steckdose kaputt gemacht ! Du bist daran schuld , wie blöd muss man denn sein und ein Kabel anschließen welches die Steckdose dazu bringt, dass sie defekt wird. Ich war leise.. still.. schockiert.. und sagte leise: okay.. schönen Tag .. und legte auf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?