Neue Schulden nach rechtskräftiger Restschuldbefreiungl

3 Antworten

Die Sperrfrist beträgt 10 Jahre nach Erteilung der Restschuldbefreiung...

Natürlich kann der Gläubiger die Abgabe der Vermögensauskunft verlangen und danach auch pfänden, das letzte Insolvenzverfahren ist ja abgeschlossen...

Auch nach dem 01.01.2015?

@klgms2009

Ich wüsste nicht, was sich ab dem Zeitpunkt ändern sollte...

@Mephisto2342

Doch, in der neuen Version der InsO ( ab 01.07.2014) wurde der § 290 InsO Absatz 3 (10 Jahre Sperrzeit) komplett gestrichen.

Ich glaube ich spinne, wie kann ein einziger Mensch so dumm sein ,in Inso gehen ,dann endlich schuldenfrei sein ,dann wieder welche machen.Ich hoffe nur das du in keine zweite Inso gehen kannst.Eigentlich sollte man aus seinen Fehlern lernen.

Hallo! Ich bin der Geschädigte/Gläubiger und renne meinem Geld nach.

Die Frage ist wohl eher, wie ein Mensch so dumm sein kann, eine Antwort wie Deine zu schreiben...

Man kann nur ein einziges Mal in seinem Leben eine Privatinsolvenz machen. Wenn du aus der Sache danach immer noch nichts gelernt hast, dann musst du für deine Schulden gerade stehen, bis hin zur Haftstrafe.

Quatsch, das ist gesetzlich sogar ausdrücklich zugelassen

https://dejure.org/gesetze/InsO/287a.html

Bitte nicht Antworten, wenn man offensichtlich schlicht und einfach gar keine Ahnung hat...

Was soll diese schwachsinnige Antwort ???????? Zum einen ist nach 10 jahren eine erneute Restschuldbefreiung möglich. Zum anderen wurde in Deutschland der Schuldenturm abgeschafft. Mansche begreifen das scheinbar nie

Was möchtest Du wissen?