Mietrecht: Heißt"1 Katze erlaubt", ich darf auch 2 haben?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei 10 Katzen solltest du aber spätestens aufhören.

Ob eine Katze oder zwei spielt keine Rolle. Eine Mengenmäßige Beschränkung im Mietvertrag wäre nicht statthaft. Allerdings muss die Wohnung dafür geeignet sein und vor allem darf es zu keinen Belästigungen der Nachbarn kommen (z. B. durch Entleerung des Katzenklos in die Mülltonne, weil kein Hausmüll).

Eine Mengenmäßige Beschränkung im Mietvertrag wäre nicht statthaft.

Unsinn

@XtraDry

Bischen schwach deine Erklärung für einen selbsternannten Mietrechtsexperten, findest du nicht?

Die herschende Rechtsprechung erlaubt eine Katzenhaltung bis zu 3 Katzen auch dann, wenn diese ausdrücklich im Mietvertrag untersagt wird.

Aber wenn der Vermieter eine Katze erlaubt, soll dies dann nach deiner Vorstellung gelten, wenn doch bei einem ausdrücklichen Verbot 2 bis 3 Katzen erlaubt sind? Als "Experte" solltest du dich da sehr schnell mal schlau machen.

  • Amtsgericht Hamburg Az. 40 a C 402/95 Kein nachhaltiger Schaden der Mietwohnung durch Katzen
  • Amtsgericht Hamburg Az. 47 C 520/95 Keine Störung der Nachbarn
  • Amtsgericht Köln Az. 216 C 58/97
    Unzulässige Auflagen des Vermieters
  • Amtsgericht Lichtenberg Az. 8C185/96
    Wieviele Katzen sind zulässig?
  • Amtsgeicht Hamburg vom 09.03.90
    Widerruf der Genehmigung bei Eintritt von Unzuträglichkeiten

Falls du noch Bedarf hast, melde dich einfach.

Sofern Du kein Biostreu für Deine Katze benutzt, gehört dieses in die Tonne.

@Flitzpiepje

Es geht hierbei nicht um die Vorschriften für Müllentsorgung, sondern um die Frage ob Katzenstreu Hausmüll ist. Das ist er nicht. Daher sind Bewohner gut beraten, eine seperate Tonne oder Sack für das Katzenstreu zu beschaffen. Gleiches gilt übrigens auch für den Rasenschnitt, der zwar in die Biotonne gehört, aber bei Mehrfamilienhäusern nicht in diese entleert werden darf, weil es sich hierbei ebenfalls nicht um Hausmüll handelt.

@Immofachwirt

Solltest dich aber genauer informieren, z. B. bei uns gehört laut Landratsamt das Katzenstreu in die Restmülltonne. Aber das war ja wohl nicht die Urspungsfrage!

@Andrea1964

Solltest genauer lesen.

Ich sprach davon, dass es nicht um diese Vorschriften (der Müllentsorgung) geht. Und der Hinweis zur Biotonne war im Bezug auf den Grünschnitt.

@Immofachwirt

M;an sollte nicht erst bei 10 Katzen aufhören in einer Mietwohnung, sondern auch schon bei 4! Stellt ein Vermieter fest, dass es zu viele Tiere in einer Wohnung gibt, so kann er deren Abschaffung fordern! Niemand weiß doch hier wie groß die Wohnung ist. Daher Vorsicht vor Ratschlägen, die einem nichts nutzen hinterher.

Dann würde da stehen : Katzenhaltung erlaubt. Hier beschränkt er sich auf eine. Sicherlich hat er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht, mit mehreren Katzen in der Haltung, da hier schnell Geruch entsteht, wenn diese nicht ordnungsgemäß sauber gehalten werden. Frage ihn sicherheitshalber noch mal selber, bevor Du Ärger bekommst, und Du die zweite Katze wieder abgeben musst. Zu Deiner Frage, ja er kann verlangen, dass Du diese weggiebst, bzw. er kann Dir dann auch kündigen.

Nein. 1 Katze heißt 1 Katze, die kotet alles voll, uriniert auf Abtreter, sucht im Keller den Sandhaufen für den Winter und köttelt da rein. Ekelhaft, abartig, gruselig. Wenn man die Treppe hochgehen will, steht die Katze im Weg und schaut einen dumm an, versperrt den Weg. Und dann erst dieses jammervolle Jaulen. Und überall Katzenhaare - gräßlich!

also rein rechtlich gesehen, kann er wenn er ein korithenkacker ist, drauf bestehen entweder die zweite katze weg oder kündi. versuche lieber mit ihm drüber zu reden, nicht erst hinterher, sondern am besten vorher.viel glück

Natürlich auch zwei.

Man sagte das früher schon so.

Einer zählt als allgemein.

Z..B. sagt. man, das sind die Spuren einer Katze,(wobei es auch mehrere sein können.)

Heute schreibt man,Tierhaltung nicht erlaubt.

Hunde - Katzenhaltung nicht erlaubt.

Was möchtest Du wissen?