Lotto-Entschädigung - Was soll das denn sein?

5 Antworten

Möglich ist da ein Zusammenhang...........................da haben zwei Leute versucht, Dich "über den Tisch" zu ziehen.

Das war irgendein Callcenter die dir etwas böses wollen. Entweder nur deine Daten, oder die drehen dir nen Abo an. oder was auch passieren kann ist das die dich am Telefon provozieren wollen das wort "ja" zu sagen, das können die später als Zustimmung für einen Kaufvertrag auslegen von dem sie nie gehört haben. Vor Gericht kommen die nicht durch aber die legen es darauf an das die Kunden zahlen damit sie keinen Stress bekommen.

Sowas vermute ich auch. Wobei ein einfaches "ja" völlig ohne Zusammenhang sowieso nichts bringt, wie du schon richtig sagst.

Mit sowas hätte ich sogar richtig meinen Spaß, denn die würde ich so abkochen, daß denen das Lachen vergeht.

Solchen Betrügern muß man doch irgendwie das Handwerk legen.

@Franz577

Ich denke mir einfach dass man selber aufpassen muss. Eigentlich sieht man schon wenn irgendetwas faul ist. Niemals Geschäfte an der Haustür oder draußen in der Stadt abwickeln. Und man muss vorsichtig mit seinen Daten umgehen. Und ich denke mir immer wenn die Betrüger mit Spenden ankommen "Wenn ich Spenden will tue ich das seriös, und nicht wenn man in der Stadt überrumpelt wird". Wenn man ein kleines bisschen aufpasst passiert einem so schnell nichts. Einmal wurde per Lastschrift 17 euro 2 mal abgebucht. Habe ich einfach zurückbuchen lassen und fertig. Waren auch betrüger.

Hi, war bei mir gerade ebenso (in Österreich) Anrufer kam jedoch Unbekannt rein, nuschelte was von Entschädigung im Euro Lotto, ich sagte ich spiele nicht und dann wurde aufgelegt. Meinen Namen zumindest kannte er, und natürlich auch die Telnummer. ich habe nun wieder mein Handy so eingestellt, das unbekannte Anrufer gleich abgedreht werden, ohne Kommentar.

Hi

Mit hohe Wahrscheinlichkeit ist die angezeigt Nummer noch nicht einmal echt. In Wirklichkeit kann die irgend woanders herkommen. Z.B. Türkei.

Wenn du das nächste mal angerufen wird (und das wird passieren), dann notiere dir mal die Nummer und gebe sie bei Googel ein.

Am Ende erzählen sie dir, sie können deinen Namen usw. nur löschen wenn du ihnen deine persönlichen Daten bestätigst. Wobei sie es auch auf deine Bankverbindung abgesehen haben.

Gruß Nino

Das ist gut möglich, denn ich hab dann versucht, diese Nummer zurückzurufen und es war ständig besetzt. Aber kein normaler Besetzt-Ton, sondern schneller.

Ist ja auch logisch, denn wäre das eine reale Nummer, dann wäre es ja ein Leichtes, die zurückzuverfolgen.

Die haben es nicht "auch", sondern NUR auf meine Bankverbindung abgesehen. Mit meinen Adressdaten alleine können sie ja nicht viel anfangen. Aber so blöd bin ich nicht, daß ich meine Bankverbindung am Telefon preisgebe.

Diese verdammten Schweine wenn ich in die Finger bekommen würde, dann gnade ihnen Gott!

Wahrscheinlich haben beide deine Daten aus der selben, unseriösen Quelle, die selbige weiterverkauft.

Nach Gewinnspiel-Teilnahme teures Zeitschriften-Abo am Hals?

Hallo.

Eine Freundin hat vor einiger Zeit an einem Gewinnspiel teilgenommen, in dem man angeblich einen Mini gewinnen konnte. In einer Galerie wurde sie darauf angesprochen und hat dort einen kleinen Zettel ausgefüllt - angegeben hat sie Adresse und Telefonnummer und wenn ich mich recht erinnere auch die E-Mail Adresse.

Heute bekam sie dann einen Anruf indem ihr eine Frau erzählte, sie habe zusätzlich an einer Verlosung für eine dreitägigeTraumreise teilgenommen und gewonnen. Diese Reise würde komplett bezahlt werden und sie könne sich ein Reiseziel aussuchen. Um diese Reise allerdings einzulösen müsse sie vorher ein Zeitschriftenabo abschließen. Dieses Abo ginge über 24 Monate und koste alle sechs Monate 50€. Meine Freundin war im ersten Moment etwas überrascht und wollte das zunächst einmal mit ihren Eltern besprechen und fragte, ob die Dame sie denn nocheinmal zurückrufen könne. Natürlich hieß es dann, dass dies nicht möglich wäre und sie sich sofort entscheiden müsse. Leider hat sie dann sowohl einem Telefonmitschnitt als auch dem Abo an sich zugestimmt und auch noch ihre Bankdaten preisgegeben. In ca. zwei Wochen soll dann die erste Zeitschrift sowie weitere Infos zur Reise per Post zugestellt werden. Aber nach zwei Wochen ist das Widerrufsrecht doch schon erloschen, oder?

Nach dem Telefonat hatte sie dann Gelegenheit darüber nachzudenken und sprach auch mit ihren Eltern darüber. Einige Stunden später wurde sie dann von der "Qualitätssicherung" der gleichen Firma angerufen. Auch dieses Gespräch wurde wieder mitgeschnitten. Die Dame am Telefon wollte sich diesesmal darüber erkundigen, ob die Frau vom Mittag denn auch freundlich zu ihr gewesen sei und ob meine Freundin soweit zufrieden wäre mit dem Service. Meine Freundin meinte darauf, dass sie es sich anders überlegt habe und das ganze gerne widerrufen würde. Die Frau antwortete nach einigem hin und her, dass sie den Auftrag wieder löschen würde.

Ich frage mich nur, ob man sich nun darauf verlassen kann, oder ob da noch was kommt. Als ich ihr geraten habe, trotzdem nocheinmal schriftlich zu widerrufen hat sie mir erzählt, dass sie nichteinmal den Namen der "Firma" kenne und am Telefon auch gar nicht daran gedacht habe, danach zu fragen. Zwar hat sie die Handynummern sowohl vom ersten als auch vom zweiten Anruf, aber bei beiden Nummern meldet sich nur die Mailbox.

Ist euch auch schonmal sowas passiert? Was würdet ihr an ihrer Stelle tun? Wir sind im Moment alle etwas ratlos und wissen nicht, was wir ihr raten könnten. Wir wären euch sehr dankbar für Tips oder Erfahrungsberichte.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?