Anruf von Creditreform - "Forderungsverwaltung"

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Die Creditreform ist ein rein privatwirtschaftliches Unternehmen, welches grundsätzlich von Jedermann zur Beitreibung " angeblicher " Forderungen beauftragt werden kann. Die Silbe " privat " signalisiert dir schon mal, dass dieses Unternehmen nicht mehr Rechte oder Pflichten hat, als dein Bäcker oder Friseur um die Ecke. Sie darf also auf keinen Fall irgendwelche Daten deines Telefonanbieters heraussuchen, was ohne richterlichen Beschluss ohnehin nicht möglich ist. Wenn der Auftraggeber denen persönliche Daten wie Name und Anschrift zur Verfügung gestellt hat, ist das auch schon so ziemlich alles, was Sie über dich wissen dürfen. Wenn der Auftraggeber eine Forderung nicht gerichtlich tituliert hat, also du bisher keinen Mahnbescheid erhalten hast, ist diese Forderung spätestens mit Ablauf des Kalenderjahres 2011 verjährt. Natürlich wird die Creditreform immer versuchen auf die Unwissenheit der Schuldner herum zu reiten. Aber davon brauchst du dich nicht einschüchtern zu lassen. Mit anderen Worten; ignoriere den Verein in jeglicher Form. Keine Rückrufe oder irgendwelche schriftlichen Stellungnahmen! Kopf hoch und liebe Grüße vom Seestern *

Du solltest schonmal auf den Kontoauszügen gucken, ob die Buchung seinerzeit auch erfolgt ist und ob es nciht evtl. noch eine andere Rechnung des Anbieters gibt, die Du übersehen hast.

Storno bei PIN Eingabe ist eigentlich ausgeschlossen

Du solltest auf jedenfall nichts am Telefon klären und dort schon gar nicht zurück rufen. Wenn sie etwas von dir wollen, sollen sie sich die Mühe machen und deine Anschrift raus bekommen und es dir schriftlich zu kommen lassen. Nur gegen etwas schriftliches kannst du widerspruch einlegen.I Creditreform ist ein nkassounternehmen, die haben schon oft Forderungen ein zutreiben die es gar nicht gab.

Ok, so werd ich das erstmal machen... vielleicht macht es Sinn, das Unternehmen anzurufen, das die Forderung angeblich "verursacht" hat....?

ne, war ne Werkstatt

Grundsätzlich sollte man am Telefon niemals und auf gar keinen Fall irgendwelche Angelegenheiten besprechen die derart Intime Angelegenheiten beinhalten. Selbst den Namen braucht man nicht preis zugeben und ich weiße nur darauf hin das jeder die Möglichkeit hat auf dem rechtlichen Wege gegen eine Person vorzugehen und untersage mit Androhung auf eine Strafanzeige weitere Belästigungen dieser Art! Die dürfen auch nicht einfach persönlich bei einem vor der Türe stehen.Auch hier sofort Hausverbot erteilen und die Polizei rufen sofern sie nicht verschwinden. Auch dann keinerlei Infos zur Person oder zur Sache herausgeben! Ausserdem würde ich niemals zurückrufen, denn wer weiß was danach die Telefonrechnung sagt!? Nochmal, NIEMALS ,NEVER EVER, irgend etwas am Telefon preisgeben, NICHTS UND NADA! AUFLEGEN!

Was möchtest Du wissen?