Konto gekündigt wegen Privatinsolvenz

5 Antworten

Nach eröffnung der PI und Bekanntmachung muss die Bank erst mal alle Konten sperren bis der vom Gericht eingesetzte Insolvenzverwalter das Kto. gegenüber der Bank wieder frei gibt. Warum deine Bank dir nun sofort das Kto gekündigt hat, kann ich nicht nachvollziehen. Das solltest du nochmal klären, ob das Kto. gegen Verfügungen gesperrt oder doch gekündigt worden ist. Sollte letzteres der Fall sein, muss die Bank das erv. vorhandene Guthaben an den Treuhänder überweisen welcher dir das bis zur Pfändungsgrenze dann auszahlen wird. Dann musst du dir leider ein neues Kt. zulegen. Es ist übrigens nicht richtig, das die Bank den Pfändungsbetrag dir auszahlen muss. Die Bank zahlt nur nach Freigabe durch den Treuhändser aus. Davon sind auch Sozialleistungen oder Kindergeld betroffen.

danke schulli, ja,das Konto wurde von der Bank gekündigt und ich wurde drum gebeten, denen meine neue Bankverbindung mitzuteilen, damit sie mir das Guthaben dorthin überweisen können.Der Treuhänder gibt mein Konto frei, nachdem ich Kontoauszüge d. letzten 6 Mon., Lebenslauf, Aufstellung meiner Ausgaben und den Mietvertrag vorgelegt habe.Allerdings habe ich auch schon einen Termin bei einer anderen Bank zur Kontoeröffnung.Ist nur die Frage ob mir das dann auch gesperrt wird???

Hallo ich bin seit 28.12.2017 in der PI gestern habe ich Post vom Insolvenzverwalter erhalte und er schreibt " der Ihren Girokonto zugrunde liegende Girovertrag ist mit Beschluss über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens Gem. § 115, 116 InsO erloschen. Ich werde der Bank hierüber Mitteilung machen. und es auffordern Das Girokonto abzurechnen, weiter werde ich eine Freigabeerklärung Ankündigen.

In das Sache musst du zum Vollstreckungsgericht, beim Amtsgericht, gehen.

manchmal sperren die das konto und dann muss es vom insolvenzverwalter erst wieder frei gegeben werden. das ist bei meinem papa so, wenn er urlaubsgeld oder weihnachtsgeld bekommt so, da ist das konto erst mal zu

danke sehr für die vielen Antworten! Ich werd heute mal mein Glück bein anderen Banken versuchen.

@Kathymaus: ich habe wohl einen Insolvenzgutachter statt einen Verwalter und der darf mir das Konto nicht frei geben.:(

@tweety001

wenn du schon in insolvenz bist hast du auf jeden fall einen insolvenzverwalter

Bis zur Pfändungsfreigrenze kannst du über dein Guthaben natürlich verfügen. Du darfst halt nur keine neuen Schulden machen. Und musst dich an die Vorschriften der Privatinsolvenz halten.

Du brauchst ja Geld um dir Lebensmittel usw. kaufen zu können. Und du brauchst das Konto auch für die Gehaltszahlung falls du Arbeit hast bzw. wieder welche bekommst

Soviel zum Kommentar von bkinnsbruck das du die nächsten 6 jahre keinen cent mehr in die finger bekommst.

JEDE bank muss dir ein konto auf guthabenbasis anlegen. falls sie sich weigern würd cih nciht mit rechtlichen schritten drohen, das wär mir viel zu blöd, einfach die bank wechseln

Ein Muss gibt es zwar vom Gesetz her, aber viele Banken halten sich nicht daran. Oder die machen so ein Konto sehr teuer. Die Magdeburger Sparkasse verlangt da 7,50 € Gebühr pro Monat.

@jockl

bei der VR Bank bekommt man ohne Probleme ein Guthabenkonto und bei der Sparkasse auch

Was möchtest Du wissen?