kann man die Polizei wegen falscher Verdächtigung verklagen

4 Antworten

Ich wünsche dir viel Kraft, glaube dir alles, ich und Freunde haben ähnliche - noch schlimmere Erfahrung, falsche Beschludigung, Beweisefälschung, da wir an die Gerechtigkeit glaubten, haben Diensaufsichtsbeschwerde eingelegt u. damit Kreise aufgewühlt,es wird richtig krass - Strafbefehl bekommen, dagegen Einspruch u. Akteneinsicht, jetzt müssen wir abwarten. Bin gespannt, wie weit du weiter kommst, aber bisschen Mut kann ich dir geben - ein Freund hat mal gegen zwei Polizisten recht bekommen,da zufälliger Zeuge dabei.Mann muss immer weiter zu höheren Instanz gehen und sich nicht Angst einjagen lassen! Halte durch!

was? ist ja krass. das ist wirklich merkwürdig. das geht bestimmt vor gericht aber keine angst sobald die unteruschungen abgeschlossen sind und fest steht das es deine brieftasche war dürfte das gericht die beamten selbst mal unter die lupe nehmen. im übrigen glaube ich das jemand anders dich angeschwärzt hat

ja die Sache wurde der Staatsanwaltschaft übergeben - muss man sich das gefallen lassen?

@phanti1

warte das urteil ab und wenn du frei gesprochen bist erhebe auf jeden fall anklage das können die nicht einfach machen ohne triftige beweise

@Thunder82

die polizei hat am 22. angerufen und wollte das ich meine Aussage widerrufe da auf dem Video zu sehen ist wie ich eine Geldboerse einsteckt - gut dann wart ich mal die Verhandlung ab

@phanti1

auf keinen fall widerrufen und du hast doch deinen kollegen als zeugen, abgesehen davon wenn die alles rund um die uhr überwachen dann sollten die doch auch auf den bändern haben wie du die brieftasche vergessen hast und ob jemand eine als gestohlen gemeldet hat das ist doch auch wichtig oder, ich meine wer erstattet denn sonst anklage

@Thunder82

die denken doch wir sind ein Verbrecherduo!! es hat schon jemand Anzeige erstattet

kannst du machen, aber ist nutzlos! Eine Entschädigung wirst du nicht bekommen

warum nicht?

@phanti1

welcher Schaden ist dir entstanden?

@Mismid

das ist doch rufschädigend wenn du von 3 Polististen abgeführst wirst und im Streifenwagen durch die Füssgangerzone von LB gefahren wirst - psychische Schäden...

@phanti1

vergiß es, sonst wirst du noch in die Psychatrie eingewiesen!

und was ist jetzt deine Frage? Besteh doch darauf, das dass Video nochmals abgespielt wird, Ruf deinen Anwalt dazu, wenn du einen hast

ob ich Schadensersatz / Schmerzensgeld einklagen kann

Verkehrsunfall: Plötzlich Aussage vor Polizei zurückgezogen; nun Aussage gegen Aussage

Hallo liebe Damen und Herren,

es geht um ein Verkehrsunfall Mitte Dezember. Ich fuhr deutlich bei Grün über eine Kreuzung, als mich ein Taxi bzw. ich ein Taxi von rechts getroffen habe. Ich war ziemlich geschockt, da ich erst frische 6Monate meinen Führerschein habe und daher kaum Erfahrung habe, welche Maßnahmen man in solcher Situation ich tun sollte. Nach der Koallision fuhren der Taxi-Fahrer und ich zur Seite und verarbeiteten kurz den Schock. Er gestand mir seine Schuld und meinte nachdem ich ihn ansprach über seine Aktion: "Bei uns Taxifahrer ist Zeit = Geld". Aufgrund des Schocks fiel mir erst wenige Minuten später ein, Zeugen zu suchen, leider ohne Erfolg. Als dann die Polizei eintraf, war der "liebe" Taxifahrer so nett und erklärte alles der Wahrheit nach. So dass ich , als Unschuldig da stand und nach meinem Fragen bei dem Polizisten, ob ich noch irgendwelche Konsequenzen in Betracht ziehen müsste, sagte man mir, dass ich unschuldig sei und gegen den "lieben" Taxifahrer eine Anzeige aufgenommen werden sollte. Nun 1 1/2Monate nach dem Unfall, höre ich von meinem Vater, welcher beim Rechtsanwalt war, dass der "nun nicht mehr so liebe" Taxifahrer seine Aussage zurückgezogen hat und ich nun für die Koalision schuldig sei. Ich bin nun ziemlich sauer und enttäuscht, da er genauso wie ich türkischer Landsmann ist und mir hoch und heilig versprochen hat, ehrlich zu bleiben. Ich muss zugeben, dass meine Ampel ziemlich lange Grün war und die Straße aus der ich kam, Berg ab geht und eventuell der Taxifahrer dachte, weil ich der Einzige war, der nach ca. 15-20Sekunden auf der Kreuzung auftauchte, plötzlich über Rot fuhr. Er war auch der Einzige der auf Vollgas war, die Anderen standen schön artig an der Ampel. Die Straße aus der der T-Fahrer kam, ist ebenso eine Hauptstraße und die wirdzu jederzeit viel befahren, und wenn ich laut der Aussage des Taxifahrers über Rot fuhr, wahrscheinlich mehrere Autos treffen würde, welches aber nicht der Fall war!!!!!!!!

Nun habe ich hier ein Schreiben der Polizei vor mir liegen, wobei es sich hier um eine schriftliche Zeugenaussage zu einer Verkehrsordnungswidrigkeit handelt sowie um Ermittlungen gegen den Taxifahrer. Auf Rücksprache soll ich dieses lieber dem Rechtsanwalt geben, als der Polizei.

Nun zu meiner Frage... Falls dieser Vorfall vor Gericht kommt und anscheinend Aussage gegen Aussage steht, wobei die anwesenden Polizisten mir garantieren, dass ich unschuldig sei, da allerdings diese Aussage vom Taxifahrer zurückgezogen wurde, wie hoch stehen meine Chancen auf einen Sieg bzw. Recht.?

Würde mich über Hilfe und Antworten freuen. Bin momentan ziemlich geflasht und einfach nur enttäuscht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?