Kann jemand mit meinen Bankdaten Online shopen?

3 Antworten

Nein, mit deinen Bankdaten kann man nicht im Internet shoppen gehen. Da fehlt noch die TAN Nummer bzw. heute Mobile TAN oder wie auch immer man seine Überweisungen verifiziert.

Die IBAN ist nichts anderes als eine Kombination der Bankleitzahl mit der Kontonummer. Gibst du ihm die BLZ und die Kontonummer, dann kann er die IBAN selbst "berechnen". Die BIC ist nur eine andere Form eine Bankleitzahl anzugeben.

Du kannst ihm die IBAN und BIC geben, weil IBAN und BIC im Grunde nichts anderes sind, als Kontonummer und Bankleitzahl nur auf International akzeptierter Ebene.

Und wie sieht es mit der Einzugsermächtigung aus? Da reicht ein simpler Klick. Das gleiche gilt für konventionelle Überweisungen, die man an sich selber ausstellt, mit einer x-beliebigen Kontonummer. Banken sind nicht verpflichtet, die Unterschrift bei geringen Beträgen zu überprüfen. Wenn man den Schaden nicht bemerkt, z.B. wegen Geringfügigkeit, kommt ein Dieb ungeschoren davon.

@Shiftclick

Eine Einzugsermächtigung kann man widerrufen.

Im Falle eines Betruges sogar 13 Monate lang. Einmal im Jahr wird man ja seine Kontoauszüge anschauen.

Für einen Betrüger ein ganz schön großes Risiko und Aufwand.

natürlich kann er mit der bankverbindung im internet shoppen gehen, brauchst nur irgendwo anzugeben: kauf per bankeinzug

das muss dir trotzdem keine angst machen, du kannst solchen einzügen - ich glaube innerhalb von sechs wochen - widersprechen und die bank schreibt dir den zu unrecht eingezogenen betrag sofort wieder gut.

so etwas ist mir aber noch nie passiert und ich habe meine bankverbindung schon oft rausgegeben. macht ja auch jedes unternehmen auf dem briefpapier, also keine angst!

zur zweiten fage: meistens reicht sogar schon allein die iban, zur sicherheit solltest du die bic trotzdem auch weitergeben.

Die Bankverbindung ist deine finanzielle Adresse.
Wer dir Briefe und Pakete schickt, dem gibst du die physische Adresse, Strasse und Hausnummer. Wenn dir jemand eine EMail schreibt,, dem gibst du dazu deine EMailadresse. Und wenn dir jemand Geld schicken soll, dem gibst du deine Bankverbindung. In diesem Zusammenhang musst du das erst einmal sehen.

Unsinn anstellen kann man mit allen dreien, wobei die Bankverbindung recht sicher ist. In dein Online-Banking kommt man damit ja nicht rein. Irgendetwas von deinem Konto überweisen, das geht so nicht. Das einzige ist, dass jemand im Internet etwas kauft und als Bezahlung eine Einzugsermächtigung erteilt. Dann kann die Firma das von deinem Konto abbuchen.
Da du ja hoffentlich immer wieder mal deine Kontoauszüge anschaust, wird dir das auffallen. Ein Widerspruch an die Bank, schon bekommst du das Geld wieder zurück. Bei meiner Bank kann ich das sogar sofort mit einem Mausclick machen.

Die Bankverbindung kann herausgegeben werden, wie sollte sonst jemand Geld an dich schicken?! Datenschutz ist wichtig. Aber so manche verstehen das falsch und schießen über das Ziel hinaus. Ich habe Leute erlebt, die in eBay verkauft haben, die nur Überweisung akzeptiert haben, ihre Bankverbindung "aus Datenschutzgründen" aber nicht herausgaben. Damit konnte auch keine Bezahlung erfolgen. Aber nach einigen Tagen haben sich die gleichen Leute beschwert:"Ich wußte doch gleich, das ist ein Betrüger, der nicht zahlen will." Es gab auch Leute, die nach einem Kauf ihre richtige Adresse nicht herausgeben wollten. Und weil somit halt kein Paket geschickt werden konnte, kam auch nach ein paar Tagen die gleiche Klage:"Ich wußte doch gleich, das ist ein Betrüger, der gar nichts schicken will."
Ich habe diese Dinge tatsächlich schon gesehen. Datenschutz ist gut, aber man muss wissen, wo und wie.

Was möchtest Du wissen?