Kann die Schule amtlich beglaubigen?

2 Antworten

Die Schule muss nicht amtlich beglaubigen, da sie diejenige ist, die das  Zeugnis ausgestellt hat. Mit dem Originalstempel der Schule ist jede Kopie beglaubigt. Ein amtlich beglaubigte Kopie ist, wie der Name sagt, von einem Amt bestätigt.

Der Stempel und die Unterschrift der Schule ist nichts anderes als die Bestätigung, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt und somit nicht gefälscht ist. Viele Schulen stellen den Abiturienten zusammen mit dem Originalzeugnis gleich mehrere beglaubigte Kopien aus, weil sie wissen, dass viele Unis nur beglaubigte Kopien in den Bewerbungen akzeptieren.

Nehmen wir an, Du hättest keinen Kontakt mehr zur Schule - vielleicht, weil Du inzwischen in einer anderen Stadt wohnst. Dann könntest Du mit Deinem Originalzeugnis zum Bürgeramt dieser Stadt gehen und eine beglaubigte Kopie anfertigen lassen. In dem Moment, wo der Beamte den Stempel der Gemeinde auf die Kopie Deines Zeugnisses drückt und unterschreibt, hast Du eine amtlich beglaubigte Kopie.

Die Alternative zur amtlichen Beglaubigung wäre eine notariel beglaubigte und sie hätte den gleichen Status wie die amtliche. Ein Notar ist in diesen Fragen dem Amt gleichgestellt, weshalb Notare auch Kaufverträge von Grundstücken beglaubigen. Diese Beglaubigung ist zwingend vorgeschrieben. Zum Notar gehen nur die wenigsten Schüler, weil der für seine Dienstleistung Geld verlangt. Das Amt zwar auch, aber dieses erhält das Geld aus dem Steueraufkommen, was die Einwohner sowieso zahlen.

Gruß Matti

Öffentliche Schulen ja, private eher nicht. Ruf da an und frag.

Was möchtest Du wissen?