Unbeglaubigte Kopie?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das heist: Einfach eine Kopie vom Zeugnis vorzeigen.

Ist aber komisch, bei uns werden nur beglaaubigte anerkannt!

@UmeaM

Dort soll man ja auch das Originalzeugnis vorzeigen und eine Kopie, damit die die Kopie behalten können. Das Original bekommt man zurück.

Die Formulierung ist doch eindeutig, wieso rätselt ihr alle so rum? Oo

@Christoph987

Ja, Verzeihung...ich bin vorher noch nie mit dem Ausdruck "beglaubigt" in Berührung gekommen...alle beleidigenden und subtil arroganten Antworten könnt ihr euch daher wirklich sparen...

@Prlcz

Ich kritisiere ja auch nicht dich, sondern die anderen, die hier, anstatt dir sinnvolle Antworten zu geben, rumraten ...

Aber du hättest ehrlich gesagt auch einfach kurz googlen können, das geht meist schneller, als eine Frage hier zu stellen und beantwortet zu bekommen ;)

@Christoph987

Ok, ich habe jetzt mal gegooglet und nichts gefunden, was deine Frage beantwortet ... Seltsam ...

@Christoph987

Das war dann wohl ein Missverständnis meinerseits, bitte um Entschuldigung...

Und mit beleidigend und subtil arrogant war nicht dein Kommentar gemeint, versprochen...

Also: Dir und allen anderen "Helfern" vielen Dank!

Du musst das Originalzeugnis und eine Kopie des Zeugnisses mitbringen. Das Originalzeugnis bekommst du zurück, die Kopie behalten die dort.

eine einfache fotokopie

eine beglaubigte ist eine fotokopie, die von einer amtlichen stelle als echte kopie vom original beglaubigt wurde mit stempel unterschrift usw. -- sie hat dann den wert des originals

Das ist eine ganz normale Kopie. Bei einer beglaubigten Kopie bekommt man einen Stempel drauf auf dem steht "Kopie gleicht dem Original" oder so. Und ne Unterschrift von dem der sie beglaubigt hat. Dürfen, glaube ich, Pfarrer, Anwälte und so machen.

Eine unbeglaubigte Kopie ist einfach eine Kopie. Da du das Original mitschickst, können sie selbst schauen, dass die Kopie eben nicht gefälscht ist (also aus einer 6 mal eben ne 1 gemacht oder so). Nur die Kopie behalten sie und schicken das Original zurück.

Ich finde das dennoch ein merkwürdiges Vorgehen von einer Uni. Mein Originalzeugnis habe ich zwar oft schon vorgezeigt, aber noch nie aus der Hand gegeben. Schon gar nicht per Post geschickt, denn was passiert, wenn es bei der Post verlohren geht? Oder ich mich parallel an verschiedenen Unis bewerben möchte? Schicke auf jeden Fall per Einschreiben und lass dir vorher noch einige Kopien beglaubigen (wenn du gerade Schulabgänger bist, geht das kostenlos und unkompliziert im Rektorat deiner Schule, die machen dann einen Schulstempel auf die Kopie). Sollte irgendetwas nicht klappen, kannst du mit der beglaubigten Kopie dann zumindest die Existenz und den Inhalt deines Zeugnisses nachweisen und behördlich ein neues anfordern.

Was möchtest Du wissen?