Ist es gefährlich, wenn man seine IBAN und BIC Nummer anderen Leuten schickt?

4 Antworten

Was glaubst du wohl, wie viele Behörden, Firmen, Arbeitgeber, aber auch Privatpersonen usw. deine Bankverbindungen kennen, bzw. noch kennen lernen werden.

Glaub das geht per Lastschrift, aber die kann man zurückfordern... Ist aber nervig, glaub ich . Hab ich noch nie gemacht

ich kenne mich zwar nicht so gut aus, aber ich denk mal dass es nicht so gut ist wenn jemand deine konto angaben weiß, aber um sicher zu gehen kannst du ja immer deine kontoauszüge ansehen ob estwas fehlt oder so.

Ja kann sie und diese Daten gibt man keiner anderen Person. Sie kann doch überall online für Dich Abos abschließen z. B. oder einkaufen sie gibt dann einfach Deinen Namen und Deine Bankdaten ein IBAN und BIC... und dann wird von Deinem Konto abgebucht aber vorher bekommst Du noch Mahnungen usw.

Wie willst du Geld auf dein Konto bekommen oder jemals eine Überweisung tätigen, ohne jemandem die Bankverbindung zu geben? Jeder, der dir je etwas überwiesen hat oder dem du je etwas überwiesen hat, kennt deine Bankverbindung.

Jemals eine Firmenrechnung gesehen? Überall steht deren Bankverbindung drauf, selbst auf ihren Internetseiten.

Da kann kein anderer etwas mit Anfangen. Wird etwas abgebucht sagt man "Zeigt mal die Einzugsermächtigung, ich habe keine erteilt." Und schon holt die Bank das Geld zurück, kostenlos für dich, nicht kostenlos für den, der Abgebucht hat. Geht binnen 6 Wochen ganz problemlos, solange kann der ein Konto nach einer Abbuchung auch nicht schließen.

Ein Mahnung? "Zeigt mal die Rechnung, ich habe keinen Auftrag gegeben."

Und kontrollieren musst du dein Konto sowieso, denn durch Zahlendreher oder falsche Zuordnungen in EDV Abteilungen passieren immer mal wieder Fehler und führen zu ungerechtfertigten Abbuchungen, die man einfach storniert.

@Fraganti

Bei SEPA kann das Geld innerhalb von 13 Monaten zurückgeholt werden, sofern keine Einzugsermächtigung vorliegt.

@Helmi123

siehst du mal...

Was möchtest Du wissen?