haus gekauft und geld gefunden

5 Antworten

Würde vom Bauch raus sagen: Dir!

Schließlich ist es im Kaufvertrag dementsprechend vermerkt (und in der notariellen Ausführung wird das wohl auch drinstehen...)

Herzlichen Glückwunsch!!! Darf man fragen um welche Summe es sich handelt???Von wem habt Ihr es gekauft?ich glaub ich würde ess behalten.Anscheinend wußten die Verkäufer nix davon.

ja woher das geld stammt weiß man nicht! die vorher in dem haus wohnten sind gestorben und hätte der sohn (von dem wir das haus letztlich gekauft haben) gewusst hätte er sich das geld wahrscheinlcih selbst genommen!

aber kennt sich jemand da rechtlich aus? also mein bauchgefühl sagt mir das es auch uns gehört aber wär schön zu wissen obs auch rechtlich so ausschaut da das haus nun zu einen schnäppchen werden könnte :-)

Lalaluna - Dein Ehrgefühl ist ja toll - aber warum sich groß Gedanken machen??? Ihr habt das Haus rechtmäßig gekauft - wäre es jetzt nicht Bargeld sondern ein (im Nachhinein) schweinsteures Inventar, das keiner wußte, würdest Du doch auch keinen solchen Terz darum machen...

@kugel

behalte es einfach und mach das haus damit schön

nur bring es nicht auf die bank

Es stellt sich erst einmal die Frage woher stammt das Geld! Wenn es von einem Bankraub stammt könntest Du damit Schwierigkeiten bekommen selbst wenn Du es durch den Kauf mit erworben haben solltest.

Das ist ganz richtig. Der Geldfund muss gemeldet werden um auszuscließen dass das Geld nicht im Zusammenhang mit einer Straftat steht. Zum anderen ist das Geld eine Fundsache. Geld ist nicht Bestandteil der Immobilie oder des Grundstück. Das hat nichts mit dem Hauskauf gemeinsam. Du hast im Internet den Fund offiziell gemacht. Es spielt keine Rolle ob die Fundsache Geld oder einen historischen Hintergrund hat. Der ist immer zu melden. Es bleibt nur der Finderlohn.

Vorsicht. Das Geld gehört Dir nicht, weil es mit dem Kauf und der Eintragung im Grundbuch nicht in Dein Eigentum übergegangen ist.

Der Verkäufer hat die Immobilie übereignet, wie sie steht und liegt. Dabei war es sicher nicht Wille des Verkäufers, das Geld mit zu übereignen, wenn er davon gewusst hätte.

Aber eben dieses Nichtwissen des Verkäufers rechtfertigt es nicht, das geld zu behalten.

Fundunterschlagung wäre ein weiters Stichwort

Was möchtest Du wissen?