Hauptwohnsitz bei Ausbildung?

5 Antworten

dun machst eine Ausbildung also sollte das Ziel sein, es wie jeder andere junge mensch auch, auf eigenen beinen zu stehen. Du hast deinen neuen Hauptwohnsintz in der anderen Stadt, weil du dich hauptsächlich dort aufhältst. Alles was du anderes angibst, ist gelogen und Sozialbetrug......Diebstahl an der Allgemeinheit

Du kannst in deiner neuen Stadt noch einen Antrag für mietzuschuss beantragen im Normalfall übernehmen die dann die 330 Euro auch noch damit du was zum leben hast kommt aber drauf an wieviel du in deiner Ausbildung Verdienst.

Zu Bini81: Ich bekomme nur BAB (617,00 €), da ist mein Ausbildungsgeld bereits enthalten, weil es überbetrieblich ist! Amt hat aber auch gesagt, ich könne wählen zwischen Zweit- und Hauptwohnsitz, das ist einzig und allein meine Sache, bei Zweitwohnsitz bekomme ich Heimfahrten von der BAB-Stelle bezahlt. Zu tapri: bitte sei vorsichtig mit solchen Äußerungen ich meine Betrug. Das ist ganz legal, bei Ausbildung eine Wohnung entweder als Haupt- oder Zweitwohnung anzumieten!

Nun ja, dann ggf. eine günstigere Wohnung oder ein Zimmer in einer WG suchen. Ansonsten finde ich dass man mit 617,- € und dem Kindergeld was dir deinen Eltern geben müssen über die Runden kommen kann. Hatte in meiner Ausbildung teilweise nur 550.- € + 150 € Zuschuss von Eltern. Da die nicht in D leben, bekam ich weder BAB noch KG weil deren Einkommen zu hoch war. Davon habe ich Auto und Wohnung bezahlt, Versicherungen die nötigsten und essen.

Ganz so einfach ist es aber eigentlich wirklich nicht mit HW und NW. Der Hauptsitz ist der wo du dich die meiste Zeit aufhälst. Ich würde dann auch mal prüfen ob eine der beide Städte/Gemeinden Zweitwohnungssteuer nimmt.

Wie das Amt dir schon sagte: HW in der Stadt wo du die Ausbildung machst. Sehe ich das richtig dass du 617 BAB bekommst + dein Ausbildungsgehalt? Und das reicht nicht für die Wohnkosten?

Was möchtest Du wissen?