Hat jemand Erfahrung mit admiral direkt?

5 Antworten

admiral direkt hat mir als Neukunde gekündigt, da sie den Betrag nicht von meinem Konto nicht abbuchen konnte. Soweit ist das i.o., doch leider lag der Fehler nicht bei mir sondern an einer falschen Zahl in meiner Kontonummer. Dieser Fehler kam nicht von mir sondern von Check 24 oder AD. Nun war ich nach AD in der Beweispflicht das ich die richtige Nummer durchgegeben habe. Doch keine Bemühungen von Check 24 oder AD, nur Versprechungen und leere Worte. Für mich ist es nun schwer es zu beweisen, da ich es tel. mit Check 24 abgeschlossen habe und die Protokolle mit den Bankdaten zum Teil XXX haben. Habe nun Mehrkosten durch den Rücktritt und muss woanders nun teuer einkaufen. Die Lauferei und den Ärger habe ich, da ich viel und lange auf Montage bin. AD ist aus meiner Sicht nicht empfehlenswert.

Maus Finger weg von Admiraldirekt.**** Unfreundliche Mitarbeiter, nach 6 Monaten, Erhöhung des Beitrages weil angeblich ein Fehler beim Antrag eines anderen Fahrzeuges, welches bei einer ganz anderen Versicherung ist, vorliegt, Kündigung wurde auf grund der Erhöhung nicht akzeptiert. Jetzt versuche ich wieder zu kündigen und hoffe das es Problemlos über die Bühne geht

AdmiralDirekt ist schon eine besondere Versicherung. Ich habe 3 Wochen vor Fölligkeit die Versicherungsprämie bezahlt (diese ging dort ein und auch meine Versicherungsnummer wurde richtig angegeben). Trotzdem wurde der Zulassungs- stelle mitgeteilt, dass kein Versicherungsschutz besteht mit der Folge der Androhung der Stilllegung und mit erheblichen Kosten. Nach meiner Reklamation wurde dann die Zulassungstelle richtig informiert, mir aber die Prämie zurücküberwiesen. Diese durfte ich dann erneut einzahlen. Die Kostenrechnung vom Landratsamt durfte ich selbst tragen. Ich sollte schuld sein nach der Auffassung von AdmiralDirekt. Wer sich so richtig mit seinem Versicherer rumstreiten will, und wer inkompetente Mitarbeiter bei der Versicherung vorfinden will, dem empfehle ich diese Versicherung. Wer ein seriöse Versicherungsgesellschaft sucht, sollte eine andere wählen.

Ja, ich dachte, ich könnte ein wenig Geld sparen, indem ich bei einer Direktversicherung einen günstigen Tarif abschließe. Zum 1.1.2012 wechselte ich also zur Admiral Direkt. Ich einmal Mitte des Jahres dort an, weil mir ein betrunkener Radfahrer einige Kratzer ins Auto gemacht hatte. Betonte dabei ausdrücklich, dass ich noch keinen Schaden melden wollte, weil ich den Schaden erst von Mercedes schätzen lassen wollte. Der Schaden wurde mir letztendlich vom Verursacher bezahlt. IN einem Anruf bei der Versicherung meldete ich dieses. Dennoch führte mich die AD von nunan mit einem eingetragenen Schaden. Als ich 5 Monate später ein Glasschaden durch Carglass reparieren liess, was üblicherweise über die Teilkasko bezahlt wird und nicht zu einer Erhöhung der Prämie führt, wollte mir AD die Prämie um fast 100 EUro erhöhen. Mehrer Anrufe ergaben nichts. Die versprochenen Rückrufe kamen nie. Die Telefonagenten scheinen direkt von der (Mittel-)Schule zu kommen und haben vom Versicherungswesen und den eigenen Geschäftsprozessen keine Ahnung. Mir blieb nur die KÜndigung. Der Vorstand, bei dem ich mich schriftlich unter Angabe aller Details beschwerte, antwortete nicht einmal. Getreu dem Motto "Was kümmern mich meine Kunden"- AD NIE NIE WIEDER.

F I N G ER   W E G !

Nach einem fremdverschuldeten Unfall kürzt die Admiral Direkt den geforderten Erstattungsbetrag um über 25% (>500€) des Kostenvoranschlages meiner markengebundenen Werkstatt. Klage folgt!

Wer sich unnötigen Ärger sparen will, lässt die Finger von der Admiral und hofft gleichzeitig bei Fremdverschulden nicht zwangsläufig mit ihr in Kontakt treten zu müssen.

Sauhaufen.

Was möchtest Du wissen?