Girokonto mit Dispo und ALG2?

7 Antworten

Ob Du einen Dispo hast oder nicht ist für das JC absolut irrelevant.

Du wirst auch weiterhin als Mitglied der Bedarfsgemeinschaft Dein Einkommen nachweisen müssen. Das JC darf verlangen Deine Kontoauszüge zu sehen, aber Du brauchst keine Kopien zulassen. Und Du kannst auch z.B. den Eintrag des möglichen Dispos auf der letzten Seite des Kontoauszuges schwärzen, weil das das JC nun einmal nichts angeht. Auch persönliche Ausgaben / Lastschriften auf dem Auszug gehen das JC nichts an.

deine lebensgefährtin ist nicht hausfrau, sondern langzeitarbeitslos. deine hausfrau kann sie spielen, wenn du es dir leisten kannst sie in ihrem nichtstun zu unterhalten. bis dato liegt sie einfach gemütlich in der sozialen hängematte.

du kannst gerne ein konto auf deinen namen eröffnen. das ist dem jobcenter unaufgefordert mitzuteilen und vorzulegen.

dem jobcenter ist dein dispo völlig egal. warum versuchst du hier so einen zauber um nichts zu veranstalten?

Das JC macht dir kein Problem. Schließlich ist ja der Dispo ein Minus-Konto....also Schulden sozusagen. Das du z.B. 5000€ überziehen darfst bedeutet ja nicht das du 5000€ Guthaben hast.

Warum so kompliziert? Wenn Du alles korrekt angibst, musst Du doch nichts verheimlichen oder ein schlechtes Gewissen haben.

Macht jeder euer eigenes Konto (oder besser noch siehe @grubenschmalz), wo ist das Problem? Dann hat man auch eine Übersicht was und wieviel jeder zum gemeinsamen Budget beiträgt/beitragen kann. Das halte ich ohnehin für sinnvoll. Wir machen das bei uns schon ewig so und fahren bestens damit.

Wenn Du dann Deinen Kontoauszug vorlegen musst, schwärze alles, außer den für das JobCenter wichtigen Eingangsbuchungen.

Ob Du/Ihr einen Dispo habt, geht das JobCenter gar nichts an, ebenso, was ihr mit Eurem Geld macht. Diese anderen Buchungen kann übrigens auch Deine Lebensgefährtin schwärzen, wenn sie ihre eigenen Kontoauszüge einreicht.

Wenn ich für irgendeinen Zweck Kontoauszüge einreiche, schwärze ich grundsätzlich alles, was nicht relevant ist, weil es niemanden etwas angeht. Meist haben die Empfänger aber sowieso anderes zu tun als sich anzusehen, wofür man sonst so sein Geld ausgibt.

Das Jobcenter interessiert sich 0 für den Dispokredit.

Ansonsten ist mir nicht ganz klar, warum man nicht zwei getrennte und ein gemeinsames Konto macht. So mache ich das seit 10 Jahren mit meiner Frau und das klappt problemlos. 

Was möchtest Du wissen?