Gastherme - darf man die einfach abschalten wenn man nicht heizt?

5 Antworten

An der Gastherme ist ein Ausschaltknopf. Diesen kannst du selbstverständlich ausschalten wenn du die Heizung nicht brauchst. Und wegen dem Druck brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Aber, wenn du vorne die Therme öffnest ist ein runder Anzeiger der ist roth und grün und hat einen Rothen Anzeiger. Hier müßt du aufpassen das dieser immer im "Grünen Bereich" ist ansonsten müßt du wasser nachfüllen bis 2,0 Bar.

Du kannst sie ausschalten. Kostet dann allerdings jede Menge Gas, sprich Geld, um sie wieder auf die entsprechende Temperatur zu bringen.

Außerdem kühlen die Räume zu sehr aus, was Feuchtigkeit und Schimmelbildung fördern würde.

Hab ein ähnliches problem: jetzt ist sommer. Lasse ich die therme eingeschaltet muss ich die heizkörper stark nach unten drehen, sonst wirds zu warm. Schalte ich die therme ganz aus, ist es mir zu kalt. Was tun? Hat jemand einen rat?

Die Therme ist natürlich an damit dann dass Wasser der Heizung erwärmt werden kann.

Meistens kann man auch auf einen Sparmodus gehen.

Bei sehr niedrigen Außentemperaturen sollte man Therme und Rohre in der Wand schützen und sie niedrigstmöglich (Heiztemperatur etwa 45°C, Thermostateinstellung auf *) eingeschaltet lassen: Frostschäden :-O

Im Hochsommer kann man sie natürlich ausschalten und in der Heizperiode nach erstmaligem Einschalten den Wassserdruck prüfen.

G iomager761

In dem Zimmer, in dem der Thermostat für die Gastherme installiert ist, sollte man den Heizkörper voll aufdrehen und die Temperatur nur über den Thermostat regeln.

Ich habe auch eine Gastherme. Die Druckanzeige meiner Gastherme zeigt nur den Wasserdruck im Heizwasserkreislauf an. In meinem Fall soll der Druck zwischen 0,8 bar und 1,2 bar liegen. Man kann Wasser nachfüllen und damit den Druck erhöhen, wenn zum Beispiel durch entlüften der Heizkörper zu wenig Druck im System herrscht.

Du kannst die Gastherme ohne Probleme an dem dafür vorgesehenen Schalter abschalten.

Achja: Schau doch mal in die Betriebsanleitung. Du sparst Energie/Gas, wenn du dich mit der Gastherme vertraut machst und die Funktionen des Thermostats zu deinem Vorteil nutzt. - Ich habe einen programmierbaren Thermostat; das ist eine ganz tolle Sache. Wenn mir zu warm ist, kann ich mit einem oder zwei Knopfdrücken auf Nachtabsenkung schalten oder die Temperatur senken, ohne extra zur Therme zu gehen und sie abzuschalten. Die Therme springt sowieso nur an, wenn sie den "Befehl" vom Thermostat bekommt.

Hab ein ähnliches problem: jetzt ist sommer. Lasse ich meine therme eingeschaltet muss ich die heizkörper stark nach unten drehen, sonst wirds zu warm. Schalte ich die therme ganz aus, ist es mir zu kalt. Was tun? Hat jemand einen rat? Einen thermostat habe ich nicht, nur zentrale einstellung an der therme selber. Dort ist es auf der niedrigsten stufe eingestellt...

@timoojii

Wenn du keinen Thermostaten hast, wirst du wohl oder übel an den Heizkörpern herum drehen müssen.

Meistens kann man einen Thermostaten auch an älteren Thermen nachrüsten.

Was möchtest Du wissen?