Fahrrad Diebstahl in der Schule - kommt dann die Polizei?

4 Antworten

Da bei einem nicht abgeschlossenen,ja bei einem nicht fest an einem Baum,Fahhradstand eine grobe Fahrlässigkeit vorliegt,

im Militär heisst so etwas Verleitung zum Kameradendiebstahl und nicht weniger schlimm als der einfache Diebstahl selbst;

wird keine Polizei eine Ermittlung aufnehmen.

Nur wenn das ein sehr hochwertiges Rad wäre und Du könntest einen Fahrradpaß vorzeigen,könnte auch die Polizei die Augen offenhalten.

Solche Räder werden aber auf Bestellung gestohlen und ins Ausland verbracht.

Ein wirklich billiges Rad könntest Du vor dem nächsten Supermarkt,am Bahnhof wiederfinden,oder auch wieder an Gleicher Stelle in der Schule.

Schüler" leihen" sich schon mal Dinge.^^

Also,einen festen Stahlbügel aus gehärtetem Stahl,vergütet wirst Du Dir von Deinem Taschengeld kaufen,und diesen auch benutzen um Dein Fahrrad an einem Verkehrsschild,einem Stahlgeländer,einem anderen Fahrrad ( nur vom Freund!!!) anzuschließen.

Wird Dein Fahrrad dann dennoch entwendet,liegt ein schwerer Diebstahl vor.

Hiergegen ist Deine Schule versichert,Sie muß den Schaden ersetzen,wenn es nicht ausdrücklich in der Schulordnung anders geregelt wäre.

Frage mal Deine Eltern,ob eine Hausratversicherung mit Komfortdeckung abgeschlossen wurde,oder eine ausdrückliche Mitversicherung von Fahrrädern.

Im ersteren Fall bekommst Du bis zu 500,. auch dann wenn das Fahrrad nicht angeschlossen war.

Im zweiten Fall bekommst Du dann etwas,wenn Dir mal wieder ein Fahhrad gestohlen wird,was Du gegen die Wegnahme mit einer Diebstahlvorrichtung extra gesichert hast.

hmm für ein 300€ rad bekomm ich bestimmt keine 300€ wieder aber es

@rzntvz

war wirklich das erstemal.

@rzntvz

Ich kann Dir jetzt nicht raten,zu behaupten das Ding wäre angeschlossen,ist klar oder? Ansonsten bekommst Du ,wenn Du die Rechnung hast,im ersten Jahr den Kaufpreis.Also,wenn das Rad jetzt teurer ist,u.U.sogar mehr als Du gezahlt hast.Danach den Zeitwert,also Du musst Dir Gebrauch und Abnutzung anrechnen lassen.In dieser Größenordnung sind Generalagenten oft großzügig.Deine Eltern sollen den erstmal anrufen,bevor Ihr die Schadenmeldung schriftlich macht.Nicht an die Zentrale schicken,sondern den Vertreter machen lassen.

du gehst zur polizei und gibst eine anzeige auf. wenn es gefunden wird, hörst du davon, die polizei kommt nicht zur schule

Lohnt nur.wenn ein Fahrradpaß vorhanden ist,oder eine sehr genaue Beschreibung abgegeben werden kann und das Fahrrad einen höheren Wert hat.

Für einen Tagesjuckel im Wert von ein paar Euro lohnt die Mühe nicht.

Bei schwerem Diebstahl,also wenn ein Schloß geknackt wurde,sollte man immer eine Anzeige machen.

@Rutscherlebnis

wie tagesjuckel? was quatschst du denn da

@Rutscherlebnis

trotzdem, der weg zur Polizei ist wichtig

@rzntvz

Er meint eine "Stadtschlampe".

@Rutscherlebnis

Es reicht der Kaufbeleg, auf dem die Rahmennummer ersichtlich ist (gescheite Beschreibung, am besten mit veränderten Bauteilen oder Beschädigungen als einmalige Kennzeichen wären natürlich nett, aber...) um Diebstahlanzeige zu stellen und das Rad im Polizeicomputer als Diebesgut zu kennzeichnen :-)

@rzntvz

Damit meinte ich nicht Dich und Dein Fahrrad persönlich,sondern die meist ausgesuchten alten und häßlichen Fahrräder,die man täglich zur Schule,Arbeit,S-Bahn nutzt und deren Wert sehr gering ist.Hier kalkuliert man eine Beschädigung,Teile Diebstahl ein.Und nur sehr selten stiehlt man so ein Fahhrad.^^

Von meiner Seite aus: selbst schuld.
Ansonsten schließe ich mich den anderen an

ok

Wenn sich bei dir keiner gemeldet hat; warum sollte die Polizei dann vor Ort nach Zeugen fragen?

hab es

@rzntvz

keinem lehrer erzaehlt..

Was möchtest Du wissen?