Eltern zwingen mich zu arbeiten, was tun?

5 Antworten

Ich hab eine Bekannte, die früher auch immer ganz viel arbeiten musste (allerdings weil sie das Geld füt Kleidung,Schulsachen etc. brauchte) und es endete damit,dass sie zu überfordert war und die Schule abbrechen musste, da sie von ihren Eltern kaum unterstützt wurde. Sag deinen Eltern einfach, dass es zu viel für dich ist und dass du einfach mehr Zeit für die Schule und auch für ein bisschen Freizeit brauchst. Wenn man zur Schule geht, ist es ja sogesehen ein Ersatz für die Arbeit,die du später machen wirst, die Berufserfahrung könnte dir natürlich eventuell was bringen,aber trotzdem hast du scheinbar momentan genug zu tun.

Hey, ich würd mal versuchen mit meinen Eltern zureden dass ich arbeiten gehen werde nur vielleicht einen Job der mir auch spaß macht. Versuch sie mit einer Pro und Kontra liste zu überreden das du was anderes machen kannst. Oder nur einen Tag am Wochenende und den anderen für Sozialen kontakt (Freunde) und Schule brauchst. Hoffe konnte helfen :D

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mach ich ! Danke

Du solltest mal eine Vertrauensperson,einen Lehrer zum Beispiel darauf ansprechen.

Das Gymnasium ist für manche auch schon so hart genug,wenn man dann noch Sportvereine besucht und arbeiten geht kann das mit den Noten schnell abrutschen.

Kannst du deine Eltern nicht mal fragen ob du stattdessen im Haushalt anpacken kannst?

Ich habe zwar Praktika in den Ferien gemacht, aber meine Eltern hätten mich nie dazu gezwungen so etwas zu tun, denn sie wussten wie sehr ich mich anstrenge.

Wehre dich!

Du hast keine Zukunft, weil die Generation deiner Eltern nicht genug gegen den Klimawandel getan hat.

Mach doch einfach was du willst.

Du kannst nun energisch politisch werden und entschlossen für das einstehen, was dir wichtig ist. Es war ein Riesenfehler von deinen Eltern, dich in diese Welt zu setzen. Und mit dem, was sie dir nun vorschreiben wollen, machen sie dir den traurigen Rest von deinem Sch****leben schwer.

Hau doch einfach von zuhause ab und mache ab sofort nur noch Sachen, die du selber willst.

Natürlich wirst du dann schnell merken, dass es deinen Eltern finanziell gut geht - dir alleine aber nicht. Aber dann ist es zu spät, um zu deinen Eltern zurückzukriechen. Kehrst du dennoch zu deinen Eltern zurück, werden sie dich zu noch mehr Opfern zwingen. Dann wirst du noch viel mehr Dinge zu tun müssen, die dir keinen Spaß machen. Aber so ist das nunmal, wenn man langsam erwachsen wird. Lerne jetzt, wie wichtig es ist, eine Erwerbsarbeit auszuüben. Oder rebelliere - mit allen miesen Konsequenzen, die dieser fatale Schritt für dich bedeuten wird!

Denke also lieber nochmal darüber nach.

Vielleicht wäre es für dich und deine Zukunft besser, wenn du dich dem fügst, was deine Eltern von dir verlangen. Ich würde an deiner Stelle mit den Eltern erst brechen wenn, ich finanziell sicher auf eigenen Füßen stehe und ich selbst bei den schlimmsten vorstellbaren Schicksalsschlägen nicht auf ihr Erbe angewiesen sein werde!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein Jugendlicher, der ordnungsgemäß seine Schule macht, sollte von den Eltern nicht gezwungen werden, arbeiten zu gehen - das musst Du ja noch Dein Leben lang nach der Schule/Studium.

Ist echt so, danke.

Was möchtest Du wissen?