Dauer der Krankschreibung bei einem Magendurchbruch

1 Antwort

Hi! Also aussagekräftige Infos kann man in diesem Fall leider nicht geben. Denn es hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie schwerwiegend der Magendurchbruch war und welche Folgen er hatte. Wenn es zu einem offenen Magendurchbruch kommt und sich Mageninhalt in die Bauchhöhle ergießt, kommt es zu einer Bauchfellentzündung, die intensivmedizinisch behandelt werden muß, und die Krankschreibung dauert mit Sicherheit Wochen, im besten Fall, also wenn die Operation komplikationslos verläuft und die Peritonitis wenig ausgeprägt ist und auf die Behandlung gut anspricht. Bei einem sogenannten "gedeckten" Magendurchbruch tritt kein Mageninhalt in die Bauchhöhle aus, sondern es kommt zu einer Fistelbildung. In diesem Fall ist oft auch keine Op nötig. Dann würde auch die Krankschreibung natürlich kürzer sein. Aber auch hier kommt es wiederum darauf an, was die Ärzte entscheiden, Op ja oder nein, genügt bei einer nichtoperativen Behandlung eine Verlaufskontrolle alle paar Wochen oder ist ein stationärer Aufenthalt nötig, wird die Erkrankung möglicherweise durch den beruflichen Stress verschlimmert usw. Also, wie gesagt, eine Auskunft zu Deiner Frage ist nicht möglich, zumal Du ja nicht schreibst und vermutlich auch nicht weißt, wie schwerwiegend der Magendurchbruch bei Deinem Lehrer war. Lg

wir wissen das er eine Not op hatte und am donnerstag letzte woche war er noch im.kh

Was möchtest Du wissen?