Darf der Händler bei Finanzierung eines Gebrauchtwagens eine Gehaltsabrechnung verlangen?

5 Antworten

japp. er braucht ja nen beweis dafür das du das auto wirklich finanzieren kannst. also ob du wirklich genug verdienst um die montaliche rate zahlen zu können. war bei uns vor nem jahr auch so und ich glaub nicht das sich viel geändert hat

Der Händler braucht gar nichts, der kriegt das Geld zu 100% direkt von der finanzierenden Bank. Nur um bei der Bank den Kredit zu kriegen bedarf es eines Bonitätsnachweises. Der Händler erledigt nur freundlicherweise für den Kunden den Papierkram(Service). Der Kunde dankt es dem Händler nur nicht.

@Mietnormade

hast ja recht. deswegen muss er den nachweis trotzdem dem händler geben - auch wenn er ne weitergibt. kannst se ja in nen briefumschlag tun und dem händler sagen er solls so an die finanzierende bank weiterreichen^^

Die bank die die finanzierung macht will die gehaltsabrechnung und nicht der händler. sie braucht ja einen nachweis das du ein geregeltes einkommen hast und die finanzierung bezahlen kannst.

soweit ich weiss, muss man 3 gehaltsabrechnungen vorlegen, zumindest ist das mal so gewesen... und ich denke auch er darf das... ob es so ist, keine ahnung... aber ich als händler würde auch eine sicherheit wollen, wenn ich ein auto herausgeben würde...

Der Händler kann verlangen, was er will! Wenn Du es ihm nicht gibst, wirst Du Dein Auto woanders kaufen müssen, die verlangen aber auch einiges, u.a. Gehaltsnachweis!!!

Der kann auch einen Handstand verlangen. Wenn Du es nicht möchtest kriegst Du bloß keinen Kredit. Der Händler will auch nicht Dein Gehalt sondern die finanzierende Bank des Händlers.

Was möchtest Du wissen?