CallCenter Abzocke, ich weiß nicht was ich nun tun soll?

3 Antworten

Hallo

Natürlich kommen die damit nicht durch.

Stelle bei deinen einen Datenauskunftsantrag nach DSGVO, dort steht dann auch, worauf sich dieser Vertrag angeblich beruft. Steht da nichts, verraten die sich quasi selbst, sonst liefern sie Beweise für ihren Betrug.

Wenn du so eine Anfrage verschickst ist quasi sicher, dass die lieber nichts mehr mit dir zu tun haben wollen.

Melde die Nummer an die Bundesnetzagentur, Buche die Lastschriften zurück und lass die für weitere Buchungen bei deiner Bank sperren (das geht nur telefonisch, schriftlich oder persönlich, nicht im Online- Banking)

Du bist quasi auf der sicheren Seite, einem nicht existenten Vertrag musst du nicht wiedersprechen.

Gegen alle Telefonmarketing-Tricks hast Du ein vierzehntägiges Widerrufsrecht ohne jede Begründung. Dazu musst Du auf das Widerrufsrecht nachweislich hingewiesen worden sein, sonst beträgt die Wiederrufsfrist ein volles Jahr.

Schreibe sofort einen Widerruf bezogen auf das Datum des Anrufs, wenn Du den Vertragspartner kennst.

Hier sind Vorlagen https://www.senioren-ratgeber.de/Soziales/Musterbrief-zum-Widerruf-von-Vertraegen-55008.html

Es könnte allerdings auch sein, dass es nur um das Erschleichen von Kontodaten ging. Ich würde die Kontobewegungen in den nächsten Monaten genau kontrollieren und notfalls zurückbuchen lassen.

Wenn du dir sicher bist, dass du keinen Vertrag abgeschlossen hast, der die Abbuchung rechtfertigen würde: Den Betrag von deiner Bank zurückbuchen lassen. bei der Firma der Einzugsermächtigung widersprechen, bei ihr die Vetragsunterlagen anfordern, und vorsorglich den Vertrag widerrufen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?