Betonboden im Keller kaputt - Feuchtigkeit am Riss?

3 Antworten

der klempner hat recht.

im übrigen kann auch durch dadurch , das das rohr kaputt ist, die feuchtigkeit gleichmässig entlang des risses sich verteilen, da man nicht weiss, welche wassermengen durch das rohr laufen.

unsummen sind es nicht, wenn ihr den boden aufstemmt, die ursache beseitigt und wieder zumacht.

zudem kann man das rohr in ein ordentlcihes bett legen und abdecken, so das man ncith emhr den boden aufstemmen muss, falls das rohr ein leck hat oder verstopft.

Schwitzwasser? Neee, daran kann ich nicht glauben! Ich vermute Undichtigkeit(n) im Bereich der Rohrverbindungen! Die Feuchtigkeit zieht dann in Folge der Kapilarwirkung zwischen Rohr und Betoneinbettung an die Oberfläche.

Mein Rat: Lege das Rohr im Bereich des ohnehin offenen Bodens umlaufend frei. Dann kannst du schon mal die Richtung eingrenzen, aus der das Wasser kommt. Wenn es denn aus der Richtung der gegenüber liegenden Wand kommt, mußt du in den sauren Apfel beissen und das Rohr an der anderen Seite im Raum freilegen. Eine Bodenöffnung von etwa 30x30 bis 40x40cm sollten reichen. So hast du Gelegenheit, den Ursprung des Wassers einzugrenzen.

das kann vieles sein, aufstemmen und nachsehen... anders kommst du nicht hinter die ursache

Was möchtest Du wissen?