Innenausbau - Fußboden erhöhen - ohne Estrich oder Beton

3 Antworten

Wenn du nicht mit Beton und Estrich auffüllen möchtest, was ich aber machen würde, bleibt dir eigentlich nur eine Holzbaukonstruktion. Ist natürlich einfach, schnell und billig.

Sparren Balken in Abstand von 70 cm auslegen und darauf OSB Platten

Hier meine kostengünstige, dauerhafte Empfehlung:

Stelle sicher, das keine Feuchte von unten eindringt, reinige den Raum gründlich von Staub und Bröseln, bringe eine dünne Schicht feinkörnigen Sand (0-2mm) ein, die alle Unebenheiten ausgleicht, lege eine "dicke" Baufolie aus, die Du an den Rändern min. 20 cm an der Wand hochstehen lässt, verklebe etwaige Folienstösse mit Dampfsperrklebeband, z.B. sigacrall sorgfältig. Fülle dahinein eine händelsübliche, feuchteunempfindliche Trockenausgleichsschüttung ( z.B. Bituperl), verdichte sie nach Herstellervorgaben ordentlich und verlege darauf Ferigestrichelemente auf rein mineralischer Basis ( Knauf, Rigips, Fermacell und wie sie alle heissen mögen) Von Holzwerkstoffen wie OSB und Verwandten möchte ich Dir im Kellerfussbodenbereich dringend abraten, da auch von oben eingetragene Feuchte (z. B. Wischwasserüberschüsse) schlecht wegtrocknet und Schimmelpilze in organischem Mileu begünstigt. Auf diesen Fertigestrich kannt Du dann, nach entsprechender Grundierung, aufbringen, was Du möchtest, Fliesen, Vinyl, Parket etc. pp.

Noch Fragen?

Wende Dich an mich!

Tommi

Was möchtest Du wissen?