bei autoverkauf ersatzschlüssel nicht mehr da kann händler drauf bestehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Drauf bestehen kann er nicht. Er kann aber schon den Ankaufpreis um die Kosten des Schlüssels reduzieren. Eine gesetzliche Regelung dafür gibt es aber nicht. Ist alles Verhandlungssache.

Ist as jetzt die "hilfreichste" oder die "mir in den Kram passenste" Antwort?

@saati74

@saati74, es ist sicher die hilfreichste Antwort gewesen, denn deine Antwort ist falsch.

Danke fürs Sternchen

er kann sogar auf ein neues Schliesssystem bestehen, da das Fahrzeug so nicht sicher abgestellt werden kann. Es kann ja jederzeit,mit dem anderen Schlüssel, das Fahrzeug geöffnet und schlimmstenfalls geklaut werden (um das zu verhindern muss mindestens die Wegfahrsperre umcodiert werden.)

Trotzdem kann mit dem vorhandenen Schliesssystem das Fahrzeug geöffnet werden, wenn kein neues System eingebaut wird.

Deine Antwort ist nicht richtig. Er kann auf gar nichts bestehen, er kann max. den Kaufpreis mindern und weniger dafür zahlen wollen. Mehr aber auch nicht. Im Ankaufvertrag sollte vermerkt werden, dass nur noch ein Schlüssel vorhanden war.

Das ist kein Mangel, den der Verkäufer dir verschwiegen hat. Für Art und Umfang des Geschäftes hat er eine Preisvorstellung. Er muß nicht alle Schlüssel haben. Du kannst aber beim Hersteller nachfragen, wie viele Schlüssel im Umlauf sind und danach eine Entscheidung treffen.

Also ich würde mir keinen Wagen kaufen, der nicht alle Originalschlüssel hat. Meint, als Käufer dann auf Austausch aller Zylinder und Wegfahrsperren-Neucodierung bestehen, bevor den irgend jemand wieder "abholen" kann.

Was der Händler hier macht, mußt du ihn fragen - nach Lettland oder Afrika exportiert, mag er das anders sehen und ein einzelner elektronischer Schlüssel mit FB und WFS kostet je nach Modell rd. 150 EUR.

G imager761

Ein schlüssel reicht! Das muss im kaufvertrag festgehalten werden. Falls der wagen geklaut wirdkann das vor ärger schützen

Was möchtest Du wissen?